30.01.2023

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Von der Leyen: EU-Korruptionsvorwürfe „sehr schwerwiegend“

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, sagte, dass Katar Vorwürfe der Bestechung von Beamten EU um Einfluss zu gewinnen, sind von „äußerster Besorgnis“.

Sie forderte die Schaffung einer neuen EU-Ethikbehörde. Abgeordnete, die mit dem Korrespondenten sprachen Luftwaffesagen, sie seien schockiert über das Ausmaß und die Offenheit der Anschuldigungen.

Eva Kaili, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, wurde am Samstag und ihr festgenommen Vermögenswerte wurden eingefroren. Belgische Polizei verhaftet Vier Personen werden Korruption und Geldwäsche vorgeworfen. Katar bestreitet Fehlverhalten.

Jessica Parker, Korrespondentin der BBC in Brüssel, sagt, die von den belgischen Behörden veröffentlichten Details hätten viele Menschen zusammenzucken lassen. Bei 16 Razzien in Brüssel hat die Polizei am Freitag rund 600.000 Euro Bargeld beschlagnahmt. Auch Computer und Mobiltelefone wurden beschlagnahmt. Die Namen der Verdächtigen wurden nicht öffentlich genannt.

Frau Kylie, seit 8 Jahren Europaabgeordnete, wurde von der Präsidentin des Europäischen Parlaments, Roberta Metsola, von ihren Aufgaben als eine der 14 Vizepräsidentinnen entbunden. Sie wurde auch aus der Fraktion der Sozialisten und Demokraten im Parlament ausgeschlossen und aus der griechischen Mitte-Links-Partei Pasok ausgeschlossen. Und die griechische Staatsanwaltschaft fror sämtliche Vermögenswerte von Frau Kylie ein. Zu Frau Kylies Aufgaben als Vizepräsidentin gehört der Nahe Osten. In der Vergangenheit war sie die Beschützerin von Katar.

Die Abgeordneten der Opposition sagten, die Ermittlungen könnten zu einem der größten Korruptionsskandale in der Geschichte des Europäischen Parlaments werden. Frau von der Leyen merkte an, dass Vertrauen in die europäischen Institutionen hohe ethische Standards erfordere:

„Die Anschuldigungen gegen den Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments geben Anlass zu großer Besorgnis, sehr ernst. Es geht um das Vertrauen der Menschen in unsere Institutionen, und dieses Vertrauen erfordert höhere Standards.“

Die Staatsanwälte vermuten, dass der Golfstaat seit Monaten die wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen des Parlaments beeinflusst, insbesondere durch die Beeinflussung von Adjutanten. Lokale Medien beziehen sich auf Katar, obwohl die katarische Regierung behauptet, dass alle Vorwürfe des Fehlverhaltens „grobe Desinformation“ seien.

Das Europäische Parlament ist das einzige direkt gewählte Organ der EU. Rund 705 Abgeordnete, die von den Wählern in 27 EU-Ländern gewählt wurden, treffen sich, um Gesetzesvorschläge zu prüfen und im Einklang mit europäischem Recht abzustimmen.



Source link