Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Ein Mann mit einem Schlaganfall wurde für 26 Stunden ins Krankenhaus gebracht

Ein Bewohner Kretas erlitt einen Schlaganfall, ein Hubschrauber der Luftwaffe wurde eingesetzt, um ihn ins Krankenhaus zu bringen, aber er kam erst nach 26 (!) Stunden zu den Ärzten.

Aufgrund der Unzugänglichkeit des Dorfes, in dem der 82-jährige Kreter lebt, war die Hilfe eines Hubschraubers der Luftwaffe erforderlich. Laut Auskunft flashnews.gr, ereignete sich der Vorfall in Agia Roumeli Sfakia. Die Dorfbewohner des alten Mannes informierten seine in Chania lebenden Verwandten über seine Krankheit, und sie begannen sofort, nach einer Möglichkeit zu suchen, ihn ins Krankenhaus zu bringen (es gibt keine Zufahrtsstraße zum Dorf).

Weder das Boot noch der Helikopter konnten wetterbedingt an den richtigen Ort gelangen. Angehörige bewältigten einen 3-stündigen Fußmarsch, um zur Siedlung zu gelangen. Nectaria Tsatsimaki, die Tochter des alten Mannes, sagt, dass es im Dorf keinen Arzt gibt.

Angehörige sind empört über die Verzögerung beim Eintreffen des Helikopters:

„Ist es möglich, dass 2022 Menschen deswegen sterben, ich kann es nicht verstehen. Da ist ein Hubschrauberlandeplatz, warum der Helikopter seit gestern nicht abgehoben hat…“

Die Tochter beklagt, dass der Kapitän eines im Süden von Chania operierenden Schiffes am Montagmorgen um 6:30 Uhr den Kranken holen wollte, aber „die Hafenbehörden dem Hafen nicht erlaubten, das Schiff zu verlassen, weil der Hubschrauber wurde vereinbart, und es war bereits 11 Uhr, und der Hubschrauber war noch nicht angekommen, während er Agia Roumeli um 6:30 Uhr verlassen konnte.

Schließlich landete der Hubschrauber der Luftwaffe um 11:15 Uhr auf dem Hubschrauberlandeplatz des Krankenhauses von Chania und brachte den Patienten dann für die notwendigen medizinischen Tests und den Krankenhausaufenthalt in die Klinik.



Source link