29.01.2023

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

WHO: Etwa 800.000.000 Menschen in China könnten sich in den kommenden Monaten mit dem Coronavirus infizieren

In China gibt es einen weiteren Covid-Ausbruch. Die Weltgesundheitsorganisation ist besorgt über die Mindestinformationen des Landes und fordert die Behörden der VR China zu einer engeren Zusammenarbeit auf.

Vor einer prognostizierten neuen Welle von Covid-19 in China stellt die WHO fest, dass von dort zu wenig Informationen kommen. Nach Angaben der Organisation könnten sich in den kommenden Monaten etwa 800 Millionen Menschen in China mit dem Coronavirus infizieren. WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus sagte:

„Die WHO ist aufgrund der vermehrten Berichte über schwere Erkrankungen sehr besorgt über die Situation in China. Um das Risiko der Situation vor Ort vollständig einschätzen zu können, benötigen wir detailliertere Daten über die Anzahl der Krankenhauseinweisungen, den Krankheitsverlauf und die Bedingungen der Aufnahme von Patienten auf Intensivstationen.“

Erst kürzlich hat Peking seine Null-Covid-Politik aufgegeben und seine Eindämmungsmaßnahmen gelockert. Die Zahl der Infizierten ist in die Höhe geschossen, und zig Millionen ältere Menschen sind immer noch nicht geimpft. Mao Ning, Sprecher des chinesischen Außenministeriums, sagt:

„Wir passen unsere Reaktion auf COVID in einer sich ändernden Situation an, um Ausbrüche besser zu bewältigen und die sozioökonomische Entwicklung zu regulieren. Derzeit ist eine weitere Auffrischimpfung im Gange, es gibt genügend Medikamente und Tests im Land.“

Unterdessen sind die Verkäufe von fiebersenkenden Medikamenten und Kopfschmerzmitteln im ganzen Land in die Höhe geschossen. Die chinesischen Behörden erhöhen die Produktionskapazität von Ibuprofen und Paracetamol und erhöhen die Arzneimittelversorgung von Apotheken und medizinischen Zentren.



Source link