30.01.2023

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Mutter ertränkte ihre einjährige Tochter und ging ins Hotel, um das neue Jahr zu feiern

Am Alyakmonas-Staudamm wurde ein einjähriges Mädchen tot aufgefunden. Die Behörden verhafteten ihre 29-jährige Mutter.

Den Angaben zufolge verließ eine junge Frau am Silvesterabend mit ihrer 11 Monate alten Tochter das Dorf Alexandrias (Imathia), wo sie bei ihren Eltern lebte, und kehrte am nächsten Tag … ohne Kind zurück.

Laut Verianet ging sie, nachdem sie ihre Tochter in den Teich geworfen hatte, in die Stadt und verbrachte Silvester im Hotel. Am nächsten Tag kehrte sie nach Hause zurück. Auf die Frage der Eltern, wo das Kind sei, konnte sie keine klaren Antworten geben. Die Familie meldete den Vorfall der Polizei und eine Untersuchung begann, um genau festzustellen, was passiert war. Die Suche nach dem Baby wurde von den Behörden aufgenommen. Nach kurzer Zeit wurde das Kind am Alyakmonas-Staudamm gefunden und ins Veria-Krankenhaus gebracht, wo Ärzte es für tot erklärten.

Berea-Polizeibeamte nahmen die Mutter fest, die angeblich an psychischen Problemen leidet und zuvor (10 Mal) in psychiatrischen Kliniken behandelt worden war. Die Informationen der Publikation inveria besagen, dass sie von der Polizei zur Befragung vorgeladen wurde, wo sie bei der Frage nach dem Verbleib des Babys zunächst verschiedene Orte (im Übrigen Flüsse und Seen) angab. Daraufhin gestand die Frau ihre abscheuliche Tat. Dieselben Informationen weisen darauf hin, dass die unglückliche Mutter nicht verheiratet war und nicht in einer Beziehung war.



Source link