30.01.2023

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Weitere 400 Grenzschützer und ein neuer Zaun an der Grenze zur Türkei

Neben der Verlängerung des Zauns an der griechisch-türkischen Grenze rekrutieren die griechischen Behörden laut einer Erklärung des Ministers für den Schutz der Bürger Takis Theodorikakos in diesem Jahr weitere 400 Grenzschutzbeamte, „um die Grenzen besser zu schützen Griechenland.“

Dies erklärte der Minister nach seinem Treffen bei der Polizeidienststelle des Bezirks Ropodi für Sicherheit und Migration. Er fügte hinzu, dass etwa 250 dieser Grenzschutzbeamten ihren Dienst im Februar aufnehmen werden und die restlichen 150 in den kommenden Monaten.

Griechenland „ist nicht bereit, illegale Migranten aufzunehmen“, betonte er und forderte auch die Türkei auf, „die Ausbeutung von Migranten zu stoppen und die Grenzen Griechenlands zu respektieren, die auch die Grenzen Europas sind“.

Etwa 1.800 Grenzschutzbeamte seien derzeit in der Region Evros im Einsatz, sagte Theodorikakos, die allein im Jahr 2022 etwa 260.000 Menschen daran gehindert hätten, illegal nach Griechenland einzureisen. Der Minister sagte auch, dass die griechische Polizei in der jüngeren Vergangenheit mehr als 1.400 Schmuggler festgenommen habe, die am Transport illegaler Einwanderer über die griechische Grenze beteiligt waren.

Das Ministerium für Bürgerschutz erklärte vergangene Woche: „Es wird als notwendig und dringend erachtet, die bestehende Eindämmungsbarriere in Phase A um etwa 35 Kilometer im Gebiet zwischen der Siedlung Psatades in Didymotiko und dem Gebiet Kornofolia in Soufli zu erweitern, was bildet den ersten Teil einer Gesamtlänge von 140 Kilometern.“

Dies ist die fünfte Erweiterung und Erneuerung der Barriere an der Landgrenze zwischen den Ländern, die eine Gesamtlänge von mehr als 200 Kilometern hat und hauptsächlich entlang des Flusses Epirus in sumpfigen und schwer zu kontrollierenden Gebieten verläuft.



Source link