Deutsche Geheimdienste: Ukrainische Streitkräfte verlieren täglich dreistellig Soldaten in Bachmut

Etwa 11 Monate später tobt der Krieg in der Ukraine mit unerbittlicher Brutalität. Die deutschen Geheimdienste sind laut dem Magazin Der Spiegel besorgt über Kiews Verluste bei Kämpfen mit russischen Truppen in der Stadt Bachmut.

Der deutsche Geheimdienst (BND) hat laut Spiegel-Bericht vorgerechnetdass die ukrainische Armee täglich eine dreistellige Zahl an Soldaten verliert.

Laut denselben Quellen wurde dies einer Gruppe deutscher Parlamentarier, die sich mit Sicherheitsfragen befassen, diese Woche während eines geheimen Treffens gemeldet. Der BND hat davor gewarnt, dass die Eroberung Bakhmuts durch russische Streitkräfte erhebliche Auswirkungen haben würde, da sie Russland zu weiteren Offensiven aufstacheln könnten.

„Tag des großen Pfeils. In Zaporizhia wurden Lobkove und Malye Shcherbaky befreit und bewegen sich derzeit in Richtung Sicherung des nahe gelegenen Dorfes Shcherbaky. In Bakhmut rückt das Orchester (Wagner PMC) in Richtung Ivanovsky und Krasnaya Gora vor. Die Versorgungsleitungen der Streitkräfte der Ukraine in der Nähe von Bakhmut wurden praktisch abgeschnitten.“

Eine vorläufige Liste aller Waffen und Ausrüstungen, die die NATO-Staaten in naher Zukunft in die Ukraine zu transferieren beabsichtigen

Eine Liste dessen, was nach Ramstein an die Streitkräfte der Ukraine übergeben werden soll.





Source link