15.07.2024

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Türkiye: Festnahme von Rosatom-Geldern für den Bau des AKW Akkuyu


Das Geld, das Rosatom für den Bau des größten russisch-türkischen Investitionsprojekts, des Kernkraftwerks Akkuyu, an die Türkei überweist, steht unter Arrest.

Dies gab der Chef des Staatskonzerns Alexey Likhachev bekannt. Zitate Reuters:

„Das Siedlungssystem wird angegriffen. Sie beschlagnahmen Geld.“

Der Top-Manager beklagte, dass „Amerikaner“ für die Beschlagnahmung von Geldern verantwortlich seien, die „zwischen juristischen Personen und Banken wechseln“, die mit Rosatom zusammenarbeiten.
Das große Atomkraftwerksprojekt in der Türkei wird auf 25 Milliarden US-Dollar geschätzt und wird vollständig von Russland bezahlt, aber … Sanktionen behindern es, gab Likhachev zu. Gleichzeitig unterliegt Rosatom keinen westlichen restriktiven Maßnahmen; nur seine Tochtergesellschaften stehen auf der Sanktionsliste – JSC Atomstroy, das Technologien für die Installation von Kernanlagen entwickelt, und VPO Tochmash, das Zentrifugen für die Urananreicherung herstellt.

Likhachev versicherte, dass Rosatom trotz der Sanktionen und Schwierigkeiten weiterhin ein Kernkraftwerk baut, das das erste in der Türkei sein und 12 Millionen Verbraucher versorgen soll. Er fügte hinzu, dass die türkischen Partner die ernsthafte Haltung von Rosatom gegenüber dem Projekt erkennen.

Im Jahr 2010 wurde ein zwischenstaatliches Abkommen zwischen der Türkei und Russland über den Bau und Betrieb des Kernkraftwerks Akkuyu unterzeichnet. Im vergangenen Jahr fand die Einweihung des ersten von vier Kraftwerksblöcken statt, deren Auslegungskapazität 10 % des Strombedarfs der Türkei decken soll. Der physische Start des Kernkraftwerks ist für dieses Jahr geplant. Wladimir Putin sagte auf einer Sitzung des Rates für Wissenschaft und Bildung im Juni, dass Moskau das Projekt aus seinen „Staatsfonds“ bezahle:

„Das geht alles auf Kosten Russlands.“

Und er fügte hinzu, dass diese Höhe der staatlichen Finanzierung „wirtschaftlich machbar“ sei. Nach Akkuyu planen die türkischen Behörden den Bau von drei weiteren Kernkraftwerken und erwägen den Kauf kleiner modularer Reaktoren. Neben Rosatom verhandelt das türkische Energieministerium auch mit amerikanischen Auftragnehmern sowie Unternehmen aus China und Südkorea, sagte ein hochrangiger Beamter der Abteilung der Veröffentlichung.



Source link