Lila Quallen – eine gefährliche Schönheit

Umweltexperten machen die Badegäste darauf aufmerksam, dass im Meer gefährliche Bewohner aufgetaucht sind, deren Kontakt Sie ins Krankenhaus bringen kann. Lila Quallen sind eine der gefährlichsten Arten der Welt und ihr Biss ist besonders schmerzhaft. Der Grund für das Auftreten von lila (violetten) Quallen ist eine beispiellose Hitze. Spezialisten des griechischen Observatoriums für Biodiversität machen […]

Vorsicht! Gefährliche giftige Quallen

Auf Chalkidiki hat das Auftauchen giftiger Quallen sowohl Urlauber als auch Touristen äußerst alarmiert und verärgert. Viele Nutzer in sozialen Netzwerken haben Videos gepostet, die sie von den Stränden gefilmt haben, an denen sie Tigerquallen getroffen haben. Einwohner und Touristen von Chalkidiki sind verärgert, dass in den letzten Tagen kleine braune Quallen die örtlichen Strände […]

Das war noch nicht genug! Enzephalitis-Zecken in Griechenland

In Griechenland wurden Fälle von Enzephalitis bei Hirten in Zentralmakedonien und Thessalien gemeldet, nachdem sie von Waldzecken gebissen worden waren. Derzeit sind im Land fünf Fälle von Enzephalitis bekannt. Sie werden unter Hirten in Zentralmakedonien und Thessalien gefunden. Außerdem wurden Fälle aus Mittel- und Nordeuropa „importiert“! Die Krankheit wird durch den Biss einer infizierten Zecke […]

Enzephalitis-Zecken in Griechenland

In Griechenland wurden Fälle von Enzephalitis bei Hirten in Zentralmakedonien und Thessalien gemeldet, nachdem sie von Waldzecken gebissen worden waren. Derzeit sind im Land fünf Fälle von Enzephalitis bekannt. Sie werden unter Hirten in Zentralmakedonien und Thessalien gefunden. Außerdem wurden Fälle aus Mittel- und Nordeuropa „importiert“! Die Krankheit wird durch den Biss einer infizierten Zecke […]

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure