Dritte im Fall Glick Nehr

Brigadier General im Ruhestand und Ehrenvorsitzender der Union of Officers ΕΛ.ΑΣ. Thanasis Katerinopoulos machte schockierende Aussagen – Enthüllungen im Fall Glick Nera, die zu neuen „Gedankenanstößen“ wurden. Ganz Griechenland ist immer noch schockiert über die Details der Ermittlungen zum Mord an der 20-jährigen Caroline in Glyka Nera. Wie sich herausstellte, gab es keinen Raubüberfall im […]

Attentäter-Pilot: Wer ist er, ein anständiger Familienvater oder ein kaltblütiger Krimineller

Ein interessantes Phänomen der Spaltung der Gesellschaft in zwei Lager, Vor- und Nachteile, zeigt sich in dem schrecklichen Kriminalfall, als ein 32-jähriger Pilot seine 20-jährige Frau Caroline Crouch tötete. 37 Tage lang versuchte er, den Mord zu vertuschen und führte die Polizei, die Medien und andere in die Irre, was die griechische Gesellschaft natürlich schockierte. […]

Schockierende Details zum Geständnis der Attentäterpilotin: Ich wollte ihren Körper zerstören

Nach 37 Tagen Improvisation und „Schauspiel“ vor ganz Griechenland „brach“ Babis Anagnostopoulos, der Mörder der unglücklichen Caroline, seiner Frau und der Mutter ihres Kindes, „zusammen“ und gestand ein grausames Verbrechen, das im Haus der Familie begangen wurde Glyka Nera. Die Polizei brachte den Verbrecher direkt von Alonissos zur GADA (General Police Headquarters in Athen). Der […]

Der Killerpilot war ein Haustyrann

Ganz Griechenland bleibt schockiert über die Wende des Mordfalls der 20-jährigen Caroline in Glyka Nera. Wie sich herausstellte, gab es keinen Raub im Haus, und der Täter, der Mörder der jungen Mutter, war ihr 32-jähriger Ehemann Babis Anagnostopoulos, der die ganze Zeit „die Rolle eines traurigen Witwers spielte“. „, sowohl für die Angehörigen des unglücklichen […]

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure