Angehörige erhalten Entschädigung für Todesfälle im Lager Moriya

Als neuer Meilenstein gilt die Entscheidung des Athener Verwaltungsgerichts erster Instanz, den Angehörigen eines Syrers und eines Ägypters, die im Januar 2017 im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben sind, eine Entschädigung zuzusprechen. Das Gericht, das letzte Woche entschieden hatte, erkannte die katastrophalen Bedingungen in der Aufnahme- und Identifizierungsstelle an und stellte fest, […]

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure