Dänemark: Reduzierter Einsatz von Impfstoffen von Astrazeneca und Johnson & Johnson

Dänemark, das erste europäische Land, das im April die Verwendung des AstraZeneca-Coronavirus-Impfstoffs eingestellt hat, gab heute bekannt, dass es aufgrund möglicher schwerwiegender Nebenwirkungen dasselbe mit dem Mononatrium-Impfstoff von Johnson & Johnson tun wird. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) und die Weltgesundheitsorganisation haben diesen Impfstoffen grünes Licht gegeben. „Die dänische nationale Gesundheitsbehörde ist zu dem Schluss gekommen, […]

Johnson & Johnson bittet Pfizer, Moderna und AstraZeneca, Blutgerinnsel zu untersuchen

Laut dem Wall Street Journal hat Johnson & Johnson seine Konkurrenten für Coronavirus-Impfstoffe Pfizer, Moderna und AstraZeneca gebeten, die Thrombose nach der Impfung gemeinsam zu untersuchen. Laut der amerikanischen Veröffentlichung war AstraZeneca, das jetzt im Zentrum des Thromboseskandals steht, die einzige, die positiv reagierte. Stattdessen lehnten Pfizer und Moderna ab und sagten, sie betrachteten ihre […]

Johnson & Johnson-Impfstoff: Griechenland erhielt 33.600 Dosen

Am Mittwoch, dem 14. April, erhielt das Land 33.600 Dosen des einzigartigen Impfstoffs von Johnson & Johnson. Der Prozess der Impfung von Bürgern gegen Covid-19 wird fortgesetzt, wobei schrittweise zusätzliche Bevölkerungsgruppen gemäß den Prioritäten des Nationalen Komitees (Εθνικής Επιτροπής Εμβολιασμών) erfasst werden. Griechenland erhielt die ersten 33.600 Dosen des Einzeldosis-Impfstoffs von Johnson & Johnson. Darüber […]

Johnson & Johnson verschiebt Impfstoff in Europa

Das amerikanische Unternehmen Johnson & Johnson hat beschlossen, die Verwendung seines COVID-19-Impfstoffs in Europa zu verschieben. Sie gab an, dass ihr Fälle von Thrombosen nach der Impfung bekannt waren. Im Text der Erklärung sagt das amerikanische Unternehmen Johnson & Johnson: „Darüber hinaus prüfen wir diese Fälle gemeinsam mit den europäischen Gesundheitsbehörden.“ Früher sprachen amerikanische Regulierungsbehörden […]

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure