Aus dem Vorgarten der Kirche wurde … eine Bar

In der Nacht auf Samstag, 12.06., verwandelten Unbekannte die Kapelle des Agios Mandilios in Nigrit (Serres) in eine Bar. Am Sonntagmorgen wurde der stellvertretende Bürgermeister des Amtes für Bevölkerungsschutz und Reinigung der Gemeinde auf den Vorfall aufmerksam und traf am Ort des Vandalismus ein. Das Bild der Party sorgte für Empörung: Überall verstreut lagen Gläser […]

Die Ostervermietung steigt auf 6.000 € pro Nacht

Die neuesten Villen, die an drei Ostertagen an der Riviera von Athen erhältlich sind, werden zu Preisen von 1.000 Euro bis zu einer schwindelerregenden Summe von 6.000 Euro pro Nacht vermietet. Seit Tagen besteht eine enorme Nachfrage nach Luxus-Mietwohnungen in den Küstengebieten Attikas in Gruppen, die unter normalen Umständen Ostern außerhalb der Hauptstadt feiern würden. […]

"Coronavirus am ganzen Kopf": Jugendliche wurden vom Balkon mit Benzin übergossen

Ein unglaublicher Vorfall ereignete sich am Sonntagabend in der Metropolregion Vironas, als eine Frau zwei 15-jährige Mädchen angriff und von einem Balkon aus eine Dose mit brennbarer Mischung auf sie warf. Laut in.gr befand sich eine Gruppe junger Mädchen unter dem Haus einer Frau, die Berichten zufolge über ihre Anwesenheit verärgert war. Irgendwann, anscheinend „nachdem […]

"Kronen" Überall: Die Griechen haben es satt, sich zu verriegeln

Am vergangenen Wochenende versammelten sich ungefähr tausend Menschen auf dem Agios-Georgios-Platz in Kipseli – eine Party bis zum Morgen mit Getränken und einem DJ erinnerte überhaupt nicht an die im Land geltende Sperre. Geparkte Autos in den umliegenden Straßen blockierten den Verkehr, und einige der Parteimitglieder trugen keine Masken. Solche Partys, in Griechenland „Coronapartis“ genannt, […]

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure