Attiki Odos: "Auf dem Brot von jemand anderem…"

Um 2.000 Euro von der Regierung zu bekommen, versuchen einige unternehmungslustige „Smarts“, Fahrzeuge auf dem Attiki Odos zu platzieren. Aber DIAS ist auf der Hut. Die versprochene Entschädigung von 2.000 Euro, die den Fahrern nach dem Leid bei Attiki Odos gezahlt werden soll, hat nach Angaben des Bürgerschutzministeriums die Aufmerksamkeit von Betrügern auf sich gezogen. […]

Zweitausend ist gut, aber tausend ist auch nicht schlecht.

Vor dem Hintergrund möglicher Auszahlungen für die auf Attiki Odos eingeschlossenen Personen sind Informationen über die Unterstützung anderer Opfer aufgetaucht. Minister für Verkehr und Infrastruktur Kostas A. Karamanlis informiertdass er sich mit der Bitte an TRAINOSE wandte, 1.000 Euro an die Passagiere zu zahlen, die gestern auf den Strecken Athen-Thessaloniki und Thessaloniki-Athen landeten. Als Ausgleich […]

Litauen ist bereit, Migranten zu bezahlen

Litauen eskortiert Asylverweigerer aus Weißrussland zu günstigen Konditionen – mit tausend Euro für „geringfügige Ausgaben“ und einer Freikarte nach Hause. Al Arabia zitiert die Aussage von Agne Bilotaite, Innenministerin Litauens: „Nachdem die meisten Asylanträge abgelehnt wurden, müssen wir entscheiden, wie wir die Migranten in die Länder zurückbringen, aus denen sie zu uns gekommen sind. Wir […]

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure