Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Ein junger Pakistaner vergewaltigte und schlug eine 40-jährige Frau und filmte alles zum Zwecke der Erpressung auf Video


Eine 40-jährige Frau aus Indien lebte in ihrem eigenen Haus in Avlona in der wahren Hölle. Nach Angaben des Opfers der Gewalt misshandelte der 21-jährige Pakistaner sie systematisch und filmte seine „kranken Fantasien“.

Alles wurde vor ein paar Tagen, am 10. Februar, klar, als die Frau beschloss, der Polizei alles zu erzählen, was sie kürzlich erlebt hatte. Ihr zufolge ereignete sich die erste Vergewaltigung am 23. Januar, als der Mann begann, oft zu ihnen nach Hause zu kommen, indem er die Tatsache ausnutzte, dass er ihr Bekannter war (er kommunizierte mit dem Neffen der Frau).

Nach Angaben des Opfers wurde sie vom Angeklagten trotz ihres heftigen Widerstands mit Gewalt zum Sex gezwungen. Tatsächlich ging er sogar so weit, ihr ins Gesicht zu schlagen, während er den Missbrauch mit seinem Handy filmte. Damit war der Albtraum jedoch noch nicht zu Ende, denn einige Tage später kam der Mann erneut zu ihr nach Hause und zwang sie gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr.

Laut Aussage des Gewaltopfers rief er sie die ganze Zeit an, um sie zum Sex zu überreden, und drohte gleichzeitig, sie zu töten und ein „interessantes Video“ mit Dritten zu teilen (an die Freunde der Frau zu senden).

Nachdem die unglückliche Frau die Polizei kontaktiert hatte, kamen Polizeibeamte zum Haus des Mannes und verhafteten ihn. Gegen den Pakistani wurde ein Verfahren wegen „Beleidigung der sexuellen Würde – Racheporno“ und wegen Verstoßes gegen Artikel 336 des Strafgesetzbuchs „Vergewaltigung“ eröffnet.



Source link