Macron und Merkel kritisieren Griechenland wegen Sputnik V

Die Führer zweier europäischer Mächte, Merkel und Macron, kritisierten Griechenland dafür, dass es den russischen Impfstoff als ausreichend wirksam anerkennt und mit diesem Medikament geimpfte Touristen akzeptiert.

Die Chefs von Deutschland und Frankreich halten die chinesische „Koronavac“ und die russische „Sputnik V“ für weniger wirksam als in der Europäischen Union zugelassene Medikamente, berichtete Bloomberg am Freitag. Sie kritisieren Griechenland und andere Länder, deren Wirtschaft zu stark vom Tourismus abhängig ist, dafür, dass Bürger mit „weniger wirksamen chinesischen und russischen Impfstoffen“ geimpft werden.

Das Thema wurde in Brüssel beim Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs angesprochen und hinter verschlossenen Türen diskutiert. Angela Merkel sagte, dass Sputnik V vom Block nicht genehmigt wird, außerdem ist noch völlig unklar, ob es schützen kann Delta-Option – ansteckender und gefährlicher. Experten sagen, dass Delta nicht nur ansteckender ist als andere, sondern auch Symptome verursacht, die anderen Stämmen des Coronavirus nicht eigen sind. Patienten werden beobachtet: schwere Magenbeschwerden, Hörstörungen, die zu Gangrän führen, die Bildung von Blutgerinnseln.

Laut zwei mit dem Gespräch vertrauten Quellen aus offiziellen Kreisen sagte die Bundeskanzlerin, dass sich mit diesen Impfstoffen geimpfte Touristen innerhalb der Zone frei von EU-Grenzen frei bewegen können.

Der französische Präsident Macron unterstützte Merkel und diskutierte ein mögliches allgemeines Reiseverbot aus Ländern, in denen Delta verbreitet ist, unter Berufung auf die Situation in Großbritannien. Dort führte bekanntlich die Verbreitung der indischen Version zu Verlängerung restriktiver Maßnahmen bis Mitte Juli. Griechenland und Zypern haben die Quarantäne für Touristen abgesagt, die mit den russischen Impfstoffen Sputnik und Sinopharm (China) geimpft wurden.

Die europäischen Staats- und Regierungschefs waren sich einig, dass Impfungen beschleunigt und die EU-Grenzen sorgfältig und koordiniert geöffnet werden müssen. Die frühzeitige Annahme des COVID-19-Impfausweises und seine koordinierte Umsetzung durch alle Mitgliedstaaten wurden erörtert.

Im Mai kündigten die griechischen Behörden die Öffnung der Grenzen für Touristen an, die mit dem russischen Impfstoff geimpft wurden. Der Premierminister des Landes betonte, dass Griechenland es für effektiv und sicher hält. Der italienische Ministerpräsident gab heute jedoch zu, dass die russischen und chinesischen Impfstoffe Sputnik V und Koronavak in Europa nie zugelassen werden.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}