Neuer Beruf – Impfungen „empfangen“

Bei der Ausarbeitung der Vergütung erhielt der Mann nach Angaben des New Zealand Herald … 10 Coronavirus-Impfungen an einem Tag unter verschiedenen Namen.

Und das alles des Geldes wegen – wer sich nicht impfen lassen wollte, bezahlte ihn, um eine Bescheinigung zu bekommen. Der Vorfall hat bei den neuseeländischen Gesundheitsbehörden große Besorgnis ausgelöst, die eine offizielle Untersuchung eingeleitet haben.

Astrid Kornniff, Task Force Director für das neuseeländische Coronavirus-Impf- und Immunisierungsprogramm, sagte, das Gesundheitsministerium des Landes sei sich des Problems bewusst und nehme den Vorfall äußerst ernst:

„Wir sind sehr besorgt über diese Situation und arbeiten mit den entsprechenden Diensten zusammen.“

In welcher Region des Landes dies geschah, gab das Ministerium jedoch nicht bekannt. Es wird nur berichtet, dass der extreme „Impfstoffliebhaber“ (oder Geld) für seine Taten eine finanzielle Belohnung erhielt.

Associate Professor Helen Petusis-Harris nannte sein Verhalten „unglaublich egoistisch“ und betonte, dass er diejenigen gefährdet, die nicht gewillt sind oder einfach nur Angst haben, sich impfen zu lassen. Zu den Gesundheitsrisiken von 10 Impfstoffdosen sagte sie:

„Ein Mann, der mehrere Dosen des COVID-19-Impfstoffs erhalten hat, wird wahrscheinlich keine ernsthaften Probleme bekommen, sich aber wahrscheinlich am nächsten Tag nach mehreren Dosen unwohl fühlen.“

Sie stellte klar, dass Menschen nach mehreren Dosen des Medikaments Muskeln und Kopfschmerzen entwickeln und ihre Körpertemperatur ansteigt:

„Die falschen Impfungen gefährdet nicht nur Sie, sondern auch Ihre Freunde, Familie und Gemeinschaft sowie die medizinischen Teams, die Sie jetzt und in Zukunft behandeln.“

Der Professor machte auf einen weiteren wichtigen Punkt aufmerksam: Erhalte eine Person aufgrund falscher Angaben ein Attest, weise die Krankenakte nicht auf die Impfung hin. Dies wird sich darauf auswirken, wie er sich in Zukunft um seine Gesundheit kümmert.

Wie die Einheimischen schreiben Medienbesuchte der Mann mehrere Impfzentren, um das Geld für seine ungewöhnlichen Dienste abzuarbeiten.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure