Johan Simons eröffnet das Festival in Epidaurus mit der Oper „Alcestis“ vom 1. bis 2. Juli

Die internationale Premiere von Euripides‘ Alcestis des wegweisenden holländischen Regisseurs und Mitbegründers des Hollandia Theatre, Johan Simons, wird das diesjährige Epidaurus Festival am 1. und 2. Juli eröffnen.

Das Stück wird nur vor der Reise nach Deutschland im Antique Theatre aufgeführt. Dies ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Athens and Epidaurus Festival und dem Schauspielhaus Bochum, wo Simons seit der Spielzeit 2018/19 künstlerischer Leiter ist.

Der 1946 geborene und als Tänzer und Schauspieler ausgebildete Simons war zuvor in Griechenland am Herod Atticus Theater in Athen aufgetreten, wo er 2002 Euripides‘ Bacchae und 2009 Odon von Horvats Casimir and Caroline inszenierte. Der Regisseur inszeniert zusammen mit seinem Kollegen Paul Cook, ebenfalls einer der Gründer von Hollandia, erstmals ein Theaterstück in Epidaurus.

„Alcestis“ gilt als eines der ungewöhnlichsten Stücke von Euripides, das zwischen Tragödie und Komödie balanciert. Das Stück beschreibt den Mythos einer griechischen Prinzessin, die ihr Leben opfert, um ihren Ehemann zu retten, bevor Herakles in den Hades zurückkehrt, um sie zu retten, die jetzt eine Fremde für ihre Familie ist.

Tickets im Wert von 5 bis 60 Euro sind bereits online erhältlich. Weitere Informationen zu dieser Produktion und dem Festivalprogramm finden Sie auf der Website aefestival.gr.

[АМНА]



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure