Freudscher Versprecher: Bürgermeister von Athen ernennt seinen Onkel zum Premierminister "Sultan" und "Padischah"

Der Bürgermeister von Athen, Kostas Bakoyannis, nannte seinen Onkel und Premierminister Kyriakos Mitsotakis während seiner Rede auf der KEDE-Konferenz „Sultan“ und „Padishah“.

Zuvor sagte er, dass der größte „Betrüger“ in der Stadt Athen und in Griechenland der Staat sei, außer dass der Staat sein Onkel Kyriakos Mitsotakis sei.

Tatsächlich fällt der Zeitraum seiner Amtszeit als Bürgermeister mit Ausnahme der ersten 2 Monate zeitlich mit der Amtszeit von Kyriakos Mitsotakis zusammen. Dass in der Familie etwas nicht stimmt, ist offensichtlich nach den jüngsten Enthüllungen im Fall von Abhörmaßnahmen, bei denen laut der Liste von Vaksevanis Kostas Bakoyannis, Dora Bakoyannis und Alexia Bakoyannis unter den Abgehörten waren, d.h. unmittelbare Familie des Premierministers.

Insbesondere sagte der Bürgermeister: „Wissen Sie, wer heute der größte Betrüger in Griechenland und der größte Betrüger in der Stadt Athen ist? Der Staat selbst. Von Zeit zu Zeit wenden wir uns mit ausgestreckter Hand an den „Vater“ des Staates und sagen: „Oh, großer Sultan, oh, große Padishah, bitte gib uns auch. Aber, meine Damen und Herren, Kolleginnen und Kollegen, weil wir uns schon zu viele Jahre kennen, geben wir das Sorgerecht auf, so wird es nicht weitergehen, so wird es nicht nur für uns, sondern auch für die Menschen, denen wir dienen, weitergehen .

PS Übrigens, für das griechische Machtsystem, in dem die Macht im Mittelalter an familiäre Bindungen gebunden war, wurde ein Name geprägt: Vetternwirtschaft.

Vetternwirtschaft (von lat. nepos, genus p. nepotis „Enkel; Neffe“, auch Vetternwirtschaft (von Pate)) ist eine Form der Vetternwirtschaft, die darin besteht, Verwandten oder Freunden unabhängig von ihrer beruflichen Qualität (z. B. bei der Einstellung) Privilegien zu gewähren ) . Der Begriff tauchte im Mittelalter auf und bezeichnete ursprünglich die Verteilung durch die Päpste, um ihre Macht zu stärken, einträgliche Stellungen, höhere kirchliche Ränge oder Ländereien an nahe Verwandte.





Source link