26.06.2024

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Transgender gelten in Peru als psychisch krank


Ein offizielles Dekret der peruanischen Regierung bezeichnet Transsexualität als psychische Störung.

Damit, schreibt BB.LV, das Dokument erweitert die Liste der Kategorien von Bürgern, die aufgrund „psychischer Gesundheitsprobleme“ Anspruch auf kostenlose psychologische Hilfe haben. Neben Transsexualität umfasst die Liste auch Transvestismus und „andere Störungen der Geschlechtsidentität“. Dina Boluarte, Präsidentin von Peru, sagte, die Behörden hätten diese Entscheidung getroffen, um die peruanische Gesellschaft zu schützen:

„Wir werden psychisch erkrankte Transgender behandeln und in die Gesellschaft integrieren.“

Einige Aktivisten und Oppositionelle wurden durch diese Formulierung im Erlass kritisiert. Abgeordneter Sucel Paredes bemerkte:

„Ich habe das peruanische Gesundheitsministerium gebeten, das Dekret 009-2024-SA aufzuheben, das die Stigmatisierung und Diskriminierung von Transsexuellen verstärkt.“

Das peruanische Gesundheitsministerium stellte klar, dass das Land weiterhin die 10. Version der Internationalen Klassifikation der Krankheiten anwendet, in der Transsexualität und Geschlechtsdysphorie als „Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen im Erwachsenenalter“ klassifiziert werden.



Source link