Tsanakis: Herdenimmunität 60-62% Ende August

Laut dem Professor für Pneumologie Nikos Tsanakis herrscht in den meisten Teilen des Landes eine ungünstige epidemiologische Situation aufgrund der Mobilität der Urlauber. Der Professor schlägt auch vor den Inseln Alarm und betont die Notwendigkeit einer Impfung.

Herr Tsanakis richtete einen neuen Appell an die Bürger, sich impfen zu lassen. Ihm zufolge „gibt schon die erste Dosis dem Körper Widerstand. Einige Krankenhauspatienten bedauern es, nicht früher geimpft worden zu sein.“

Im SKAI-Kanal stellte der Experte fest, dass wir uns derzeit am Anfang des Höhepunkts der vierten Welle befinden, die sich etwas stabilisiert und nach dem 15. August voraussichtlich zurückgehen wird.

Die Herdenimmunität wird laut Herrn Tsanakis bis Ende August 60-62% erreichen.

Bezüglich der Inseln sagte der Professor, dass Krankheitsfälle bei der überwiegend vollständig geimpften Wohnbevölkerung nicht berücksichtigt werden sollten. Zum Beispiel kann Mykonos nicht als Insel mit 10 Tausend Einwohnern betrachtet werden, die eine ständige Bevölkerung sind. Derzeit leben dort etwa 200.000 Menschen, 40 Fälle der Krankheit sind also nicht so schlimm.

Der Experte betonte, dass sich die epidemiologische Situation in den meisten peripheren Einheiten Griechenlands aufgrund der Bewegung von Bürgern, die in den Urlaub fuhren, sowie der Zunahme sozialer Kontakte verschlechtert habe. „Die Zahlen sind angesichts der Situation und der Delta-Mutation alarmierend“, fügte er hinzu.

In Bezug auf die Eröffnung von Schulen und die Impfung von Lehrern sagte der Spezialist, er könne sich nicht vorstellen, ungeimpfte Kinder zu unterrichten.

Zu dem israelischen Inhalationsmedikament gegen das Coronavirus schließlich erklärte der Professor, dass es geplant sei, es an Infizierte zu verabreichen. „Da es sich um einen Inhalator handelt, können Sie ihn überall hin mitnehmen, nicht nur in Krankenhäusern. Klinische Studien werden jedoch seine Wirksamkeit und Sicherheit zeigen. Wir sind noch weit davon entfernt, die Vorteile und Nebenwirkungen zu verstehen, die es haben kann“, betonte der Experte.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure