China marschiert selbstbewusst in Richtung kollektive Immunität, nur ein bisschen

In China wurden bereits mehr als 2 Milliarden Coronavirus-Impfungen durchgeführt. Bis Ende des Jahres, so planen die Behörden, sollen mindestens 80 % der Bevölkerung geimpft sein.

Beide Dosen von COVID-19 erhielten laut CNN unter Berufung auf das Gesundheitsministerium der VR China 889 Millionen Menschen, und insgesamt leben 1,4 Milliarden im Land. Bis Ende des Jahres ist also wirklich mit Herdenimmunität zu rechnen.

Die Impfung wird mit Medikamenten aus inländischer Produktion durchgeführt. Wie CNN berichtet, entfallen mittlerweile etwa 40 % aller weltweit verabreichten Impfstoffdosen auf China. Die Behörden berichten, dass der jüngste Ausbruch im Land unter Kontrolle ist und die Zahl der Neuerkrankungen seit dem 16. August stetig zurückgegangen ist.

In letzter Zeit richtet sich die Impfkampagne an Kinder und ältere Menschen sowie an Menschen, die in schwer zugänglichen Gebieten leben. Diese Gruppen haben nicht an früheren Programmen teilgenommen. Doch nicht alles ist so rosig – bei einer Pressekonferenz zum Coronavirus wurde Kritik an der mangelnden Wirksamkeit chinesischer Medikamente gegen den Delta-Stamm und andere Mutationen des Coronavirus laut.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure