UN plant Planeten bis 2023 zu bepflanzen

Die Vereinten Nationen haben einen Zeitplan für die universelle Impfung angekündigt.

Die UN sagt, dass es nicht nötig sei, über die Sicherheit der Menschheit zu sprechen, bis jeder Bewohner des Planeten geimpft ist. Abdullah Shahid, der neue Präsident der UN-Generalversammlung, sagte am Dienstag während eines Briefings am Rande der 76. Sitzung der Generalversammlung:

„Ich werde alles in der Macht des UNGA-Vorsitzenden tun, um sicherzustellen, dass wir unser Ziel erreichen, bis Ende 2022 jede einzelne Person zu impfen. Wir können nicht sicher sein, bis alle geschützt sind.“

Er ist überzeugt, dass die Weltgemeinschaft alle möglichen Maßnahmen ergreifen muss, um jeden Bewohner des Planeten gegen das Coronavirus zu impfen. Der Vorsitzende der Zivilgesellschaft plant, zu Beginn des neuen Jahres ein hochrangiges Treffen zu organisieren, an dem führende Politiker und Experten der Welt teilnehmen, um das Thema der Ungleichheit bei Impfstoffen zu diskutieren.

Gestern, 14. September, endete die 75. Jubiläumssitzung und die 76. Sitzung der UN-Generalversammlung wurde eröffnet. Der neue UNGA-Vorsitzende Abdullah Shahid (Malediven) übernahm die Nachfolge von Volkan Bozkir (Türkei) und erklärte, dass sich die Sitzung auf Armut und Klimawandel konzentrieren werde.

In seiner Rede zur Eröffnung der 76. Sitzung der Generalversammlung forderte der UN-Generalsekretär Antonio Guterres die Welt auf, Kriege zu beenden und sich gegen einen gemeinsamen Feind – eine Pandemie – zu vereinen:

„Die Pandemie sät weiterhin Tod und beraubt die Menschen ihrer Lebensgrundlage und Hoffnung für die Zukunft. Verschärft werden diese Probleme durch die zunehmende Ungleichheit – die Trennung zwischen Arm und Reich. Es gibt diejenigen, die die Grundversorgung – Nahrung, Wasser im Haushalt, bezahlbare Medikamente – als selbstverständlich ansehen, und solche, für die das Wesentliche ein Wunschtraum bleibt.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure