Ein Rudel Hunde hat eine 34-jährige Frau angegriffen, nun wird sie in einem Krankenhaus behandelt

Eine junge Frau, die von einem Rudel Hunde angegriffen wurde, liegt mit Verletzungen an Schulter, Bein und rechtem Arm im Krankenhaus.

Agapi Costea, eine Fabrikarbeiterin in Kalamata, sprach mit MEGA über den Vorfall und beschrieb den Alptraum, den sie erlebt hatte. Der Bericht wurde aus dem Krankenhaus geführt, wo sie dringend ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Eine zweifache Mutter wurde auf dem Weg zur Arbeit von einem Rudel Hunde angegriffen. Und anstatt zum Arbeitsplatz zu gelangen, landete sie mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Die Stadtbewohnerin versuchte sich zu wehren, indem sie zu Boden fiel, und entging glücklicherweise den Bissen der Hunde an Kopf und Hals. Zwei Frauen hörten ihre verzweifelten Schreie und eilten zu Hilfe.

Das Opfer des Angriffs sprach mit MEGA-Reportern und sprach über den Albtraum, den sie ertragen musste. „Ich fühle mich heute immer noch nicht gut … Ich habe Alpträume. Aber ich muss das alles verarbeiten, weil die Kinder zu Hause auf mich warten. Ich war schon im Werk, ich habe das Auto draußen stehen lassen. Um 7:23 war ich fast am Arbeitsplatz, dem Werksgelände. Plötzlich näherten sich mir Hunde von der linken Seite, sie stürmten auf mich zu und bissen in meine Beine. Ich konnte nicht sofort etwas tun, ich war wie betäubt vor Entsetzen“, sagt das Opfer.

Frau Costea beschrieb den Vorfall ausführlich und mit Tränen in den Augen, während sie erklärte, dass sie nicht wüsste, wie sie wieder hinausgehen würde, da sie einen weiteren möglichen Angriff befürchtete. „Ich habe diese Herde drei Tage lang gesehen. Am ersten Tag haben sie den Fahrer angebellt und er hatte Angst, aus dem Auto auszusteigen. Niemand hat mich vor den Hunden auf dem Fabrikgelände gewarnt. Als der Vorfall passierte, wurde ich von den Mädchen, Lady Yota und Lady Maria, unterstützt, die sich in beträchtlicher Entfernung von mir befanden und meine Schreie hörten.

Sie sahen einen Haufen brutaler Hunde, die mich quälten … Ich rollte mich zu einem Ball zusammen, um mich zu schützen. Die Mädchen haben mich nicht gesehen, sie haben nur die Hunde über mir gesehen. Sie rannten hoch, holten mich ab und brachten mich ins Krankenhaus. Mir wurde gesagt, wenn das so weiterginge und mir niemand half, hätte ich vielleicht tödlich gelitten “, fuhr sie fort.

Der Besitzer der Fabrik wurde festgenommen. „Wir sehen, dass Tiere in Industriegebieten gruppiert werden und Herden bilden. Der Besitzer, wenn er auch nur für kurze Zeit „tolerierte“ (und nichts gegen die Unterbringung von Tieren auf dem Territorium der Fabrik unternahm), ist verantwortlich. Ich habe gefragt, ob die Tiere in der Fabrik gefüttert wurden, weil „die Tiere dort aufgenommen wurden“ oder ob sie selbst dort Zuflucht gesucht haben. Die Polizei versuchte herauszufinden, ob es sich um einen Angriff von „fremden Tieren“ oder streunenden Hunden handelte. Daraufhin verhaftete die Polizei den Besitzer der Fabrik“, sagte Rechtsanwalt Yannis Marakakis.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure