Griechenland war in den Top Ten der Anti-Ratings

Die Länder, die für Touristen äußerst unerwünscht sind, wurden vom Robert-Koch-Institut (Deutschland) benannt. Dabei wurden Daten von im Ausland infizierten deutschen Reisenden berücksichtigt.

Die Spezialisten des Instituts haben nach Zählung der Zahl der auf Auslandsreisen infizierten Deutschen eine Liste der gefährlichsten Reiseländer während der Pandemie zusammengestellt, schreibt Frankfurter Rundschau

In Deutschland wurden nach RKI-Daten in den vergangenen 4 Wochen 87.572 neue Coronavirus-Fälle nachgewiesen, davon 26.218 Infizierte im Ausland genannt. Hinweis der Institutsspezialisten:

„Die meisten Infektionen ereignen sich derzeit in den Balkanländern: Am häufigsten gaben die Infizierten die Türkei als Infektionsland an, insgesamt haben sich 6087 Urlauber im Land infiziert.“

Rund 5.700 Infizierte haben sich im nicht anerkannten Kosovo mit dem Virus infiziert, 2.500 Deutsche haben das Virus aus Kroatien mitgebracht. Auch Italien und Griechenland, die bei Touristen beliebt sind, haben es in die Top Ten der Anti-Ratings geschafft. RKI hat klargestellt:

„Insgesamt ist der Anteil der registrierten Neuinfektionen, die in den letzten Wochen im Ausland aufgetreten sind, auf 17 Prozent gesunken. Noch vor 2 Wochen waren es 27 Prozent.“

Das Institut stellte fest, dass sie die erhaltenen Daten je nach Zweck der Fahrten nicht weitergaben. Das heißt, es umfasst sowohl Touristen als auch Reisende mit einem anderen Zweck – Verwandtenbesuche, Geschäftsreisen, Geschäftsreisende.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure