Neues Klimagesetz: Viele Änderungen beim Betrieb von Häusern und Autos

In Bezug auf den Betrieb (die Nutzung) von Wohnungen und Autos wird es radikale Veränderungen geben. Das beweist das neue Klimagesetz, das in den nächsten 2 Jahren in Kraft treten wird.

Viele Gesetzesänderungen wurden vorgenommen: obligatorische Hausratversicherung, wenn Sie in einem Feuer- oder Hochwasserrisikogebiet wohnen, und alle Taxis müssen nach 4 Jahren elektrifiziert sein.

Das neue Klimagesetz verbietet den Verkauf von Neuwagen, die mit Benzin oder Diesel betrieben werden, und wer Immobilien in einem Hochrisikogebiet von Feuer oder Hochwasser baut, muss diese versichern oder er wird nicht geführt oder angeschlossen Elektrizität. Griechenland strebt bis 2050 null CO2-Emissionen an. Änderungen müssen strikt termingerecht umgesetzt werden.

Was wird sich ändern:

Ab 2023 ist die Verwendung von Heizöl zum Heizen dort, wo ein Gasnetz vorhanden ist, verboten. Dies gilt auch für Neubauten. Seit 2030 gilt ein Verbot der Verwendung von Heizöl. Ab 2025 werden alle neuen Taxis in Athen und Thessaloniki elektrisch sein. Das gleiche sollte für 1/3 der neuen Mietwagen gelten. Ab 2023 müssen 1/4 der neu zugelassenen Fahrzeuge privater Unternehmen Elektrofahrzeuge oder Hybrid-Elektrofahrzeuge mit externen Emissionen von bis zu 50 g CO2/km sein. Ab 2030 müssen neu zugelassene Fahrzeuge emissionsfrei sein. Ab 2023 müssen einzelne Unternehmen jährlich einen Bericht über ihre CO2-Emissionen für das Vorjahr vorlegen. Der Bericht muss im ersten Quartal eines jeden Jahres erstellt werden. Ab 2025 wird der Einbau von Heizölkesseln und -motoren (καυστήρων πετρελαίου) ganz verboten.

Denken Sie daran, dass die Europäische Union beabsichtigt, ihre Kohlendioxidemissionen bis 2050 zu neutralisieren. Die Abgeordneten haben dem Klimagesetz in Brüssel mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Ihr Ziel ist es, die EU zu einer führenden Kraft und Vorbild im Kampf der Weltgemeinschaft gegen den Klimawandel und zur Verhütung von Naturkatastrophen zu machen.

Das Klimarecht ist das Herzstück des EU-Grünen Deals. Die Europäische Kommission verspricht, neue, ehrgeizigere Vorschläge zur Verhinderung des Klimawandels vorzulegen. Dabei werden die neuesten technologischen Möglichkeiten berücksichtigt.

Griechenland

Das Land hat sein erstes Klimagesetz eingeführt, das bis 2050 Klimaneutralität anstrebt. Kurz- und mittelfristig sollen die Treibhausgasemissionen (THG) bis 2030 um 55 % gegenüber 1990 und bis 2040 um 80 % gesenkt werden. Der Text enthält ein Verbot des Verkaufs neuer Verbrennungsmotoren und des Einsatzes von Ölbrennern in allen Neubauten ab 2023 in Gebieten mit ausreichender Gasversorgung. Darüber hinaus plant Griechenland, das Genehmigungsverfahren für neue erneuerbare Energieprojekte zu modernisieren, darunter Offshore-Windparks und Energiespeicherprojekte. Auch der Kohlenwasserstoff-Verwaltungsausschuss wird umgestaltet.

Die CO2-Emissionen aus dem Energieverbrauch stiegen bis 2007 stark an (+ 39 % über dem Niveau von 1990). Seitdem sind sie rückläufig (um durchschnittlich 4,4% / Jahr) und beliefen sich 2019 auf 57 Mt CO2, was 19% unter dem Niveau von 1990 liegt. Nach vorläufigen Schätzungen sind die CO2-Emissionen im Jahr 2020 um fast 19 % zurückgegangen.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure