"Mit einem Messer an meiner Kehle": Bürger über 60 Jahre „laufen“, um sich für den Impfstoff anzumelden

Die Geldstrafe von 100 € für jeden ungeimpften Monat zwingt ältere Menschen dazu, eine schwierige Entscheidung zu treffen und … sich impfen zu lassen.

Inmitten der Gegenreaktion der Ungeimpften, Äxter und der allgemeinen Opposition gegen die „strafende“ und eindeutig räuberische Maßnahme der Impfpflicht aller Bürger über 60, unter Androhung einer Geldstrafe von 100 € bei Verweigerung, Impfraten stark gestiegen.

Nach den einschlägigen Informationen wurde nach der Rede von Kyriakos Mitsotakis mit Bußgelder für Ungeimpfte ankündigen Bürger über 60, die nicht geimpft waren, besuchten innerhalb weniger Stunden etwa 6.000 Impfzentren, um die erste Dosis zu erhalten.

Und das trotz der Tatsache, dass im Vergleich zu den Daten der letzten zehn Tage die durchschnittliche tägliche Zahl der Verschreibungen der 1. Impfdosis für Bürger dieses Alters bei 2600 lag. Inzwischen hat sich ihre Zahl fast verdreifacht.

Es ist erwähnenswert, dass von dieser beispiellosen Maßnahme (Verhängung einer Geldstrafe) 520.000 ungeimpfte Bürger über 60 Jahre betroffen sind, hauptsächlich Rentner mit geringem Einkommen, von denen sie nun „drei Häute abziehen“ wollen.

Ein bestimmter Betrag von 100 Euro pro Monat wird direkt von der AADE erhoben und einem speziellen Förderfonds für Krankenhäuser zugeführt. Wie ebenfalls heute bekannt gegeben, müssen Mitarbeiter über 60, die nicht geimpft sind, auf eigene Kosten zwei Schnelltests pro Woche absolvieren.

In der Praxis bedeutet dies, dass ungeimpfte Arbeitnehmer über 60 jeden Monat Folgendes aufwenden müssen:

Für 8 Express-Tests (Kosten von 5 Euro bis 10 Euro pro Stück) beträgt der Betrag 40 oder 80 Euro. Für eine Verwaltungsstrafe wegen Nichtimpfung – 100 Euro.

Das heißt, jeder ungeimpfte Arbeitnehmer über 60 muss zwischen 140 und 180 Euro monatlich zahlen. Für 8 Expresstests pro Jahr zahlen ungeimpfte Arbeiter 480 bis 960 Euro. In Kombination mit der Verwaltungsstrafe liegen die wirklich unerträglichen Kosten, die ältere Arbeitnehmer, die nicht gegen das Coronavirus geimpft wurden, zahlen müssen zwischen 1.680 € und 2.160 € pro Jahr!





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure