6 Nebenwirkungen der dritten Impfdosis

Die berichteten potenziellen Nebenwirkungen einer dritten Dosis des Impfstoffs sind schwächer und subtiler, sagen Experten.

Nach neuen Forschungsergebnissen können bei Personen, die die dritte Dosis des Impfstoffs einnehmen, leichte und kurzfristige Nebenwirkungen auftreten. Diese können unterschiedlich sein, je nachdem, welcher Impfstoff für die ersten beiden Dosen und welcher für die dritte verabreicht wurde.

Eine Studie der Universität Oxford über die Wirkung sogenannter Kombinationsimpfungen zeigt, dass bei Personen, die zwei Dosen AstraZeneca und eine dritte Dosis Pfizer einnahmen (was wahrscheinlich daran liegt, dass es das Medikament mit der größten Verfügbarkeit ist), mit größerer Wahrscheinlichkeit Nebenwirkungen auftreten.

Mögliche Nebenwirkungen der dritten Impfdosis laut Nationaler Impfkommission:

Schmerzen an der Injektionsstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, seltener Arthralgien (Gelenkschmerzen), die ein bis zwei Tage andauern, leicht mit fiebersenkenden Analgetika behandelbar, geringe Wahrscheinlichkeit einer axillären Lymphknotenschwellung innerhalb von 1-4 Wochen, die von selbst abklingt allein, ohne dass eine Behandlung erforderlich ist. …



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure