Griechenland führt obligatorischen PCR-Test für alle aus dem Ausland einreisenden Personen ein

Das griechische Gesundheitsministerium teilte am Mittwochabend mit, dass alle Reisenden aus dem Ausland einen obligatorischen negativen PCR-Test vorlegen müssen.

Von dieser Maßnahme sind alle Besucher betroffen, unabhängig davon, ob sie gegen Covid-19 geimpft sind oder nicht und aus welchem ​​Land sie kommen. Die einzige Ausnahme bilden Reisende, die sich weniger als 48 Stunden in einem anderen Land aufgehalten haben. Der PCR-Test muss 48 Stunden vor Einreise durchgeführt werden. Die Maßnahme tritt am Sonntag, 19. Dezember 2021, um 6:00 Uhr in Kraft.

V Pressemitteilung Das griechische Gesundheitsministerium sagt, die Maßnahme werde im Rahmen der Bemühungen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie im Land durchgeführt. Vor der Verteilung an Reisende aus allen Ländern hat das Gesundheitsministerium, as angeblich gab bekannt, dass der obligatorische PCR-Test nur bei Reisenden aus Großbritannien und Dänemark durchgeführt wird. Eine Stunde später beschloss das Ministerium, diese Maßnahme auf diejenigen anzuwenden, die aus allen Ländern ankamen.

Griechenland scheint dem Beispiel Italiens gefolgt zu sein, das am Vortag beschlossen hatte, denselben obligatorischen PCR-Test einzuführen. Die Regierungen scheinen von der Omicron-Option eingeschüchtert zu sein, und Griechenland war einer der ersten, der Maßnahmen ergriff.

Nach den neuesten Daten Medien, im Land wurden 5 weitere Verdachtsfälle der Omicron-Variante identifiziert, wodurch die Gesamtzahl der Infektionen mit dem neuen Stamm zehn erreichte.

Trotz der jüngsten Stabilisierung der Neuinfektionen ist die Zahl Todesfälle und Intubationen im Zusammenhang mit Covid, bleibt erschreckend hoch.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure