Evros: 28 Migranten auf einer Insel gefangen und beinahe im Fluss ertrunken

Auf einer Insel in der Mitte des Flusses Evros im nördlichen Teil der Präfektur saßen 28 Migranten fest und liefen ernsthaft Gefahr, von den reißenden Wassern mitgerissen und ertränkt zu werden.

Sie wurden alle mit Hilfe der 4. EMAK (Special Disaster Management Unit) und der Feuerwehr von Orestiada gerettet. An der Rettungsaktion von 21 Männern, zwei Frauen und fünf Kindern, die am Dienstagmittag (1.02) stattfand, waren laut Polizei zehn befugte Personen, Feuerwehrleute und Retter (ΕΜΑΚ και την Π.Υ. Ορεστιάδας) beteiligt.

Spezialisten auf einem Boot transportierten Menschen in Not an einen sicheren Ort. Nach den derzeit verfügbaren Informationen sind die illegalen Migranten bei guter Gesundheit und wurden zur Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren auf die Polizeistation Orestiada gebracht.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure