Morgen beginnen in Istanbul zweitägige Gespräche zwischen Kiew und Moskau

Die Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland werden vom 29. bis 30. März im Dolmabahçe-Palast in Istanbul stattfinden, berichtet Anadolu.

Das Treffen der Verhandlungsdelegationen beider Länder sei während eines Telefongesprächs zwischen Erdogan und Putin besprochen worden, teilte das Büro des türkischen Präsidenten mit. Der Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow sagte, dass die Gespräche am 29. März beginnen werden. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sieht Chancen für eine Einigung. Türkische Agentur berichtet, dass die russische Delegation bereits in Istanbul eingetroffen ist:

„Die Delegation der Russischen Föderation ist am Montag zu Friedensgesprächen mit der ukrainischen Seite in Istanbul eingetroffen. Das Flugzeug mit der russischen Delegation an Bord landete um 16.00 Uhr Ortszeit am Flughafen Atatürk. Vom Flughafen ging die Delegation zum Hotel. Es ist erwartet, dass die ukrainische Delegation heute Nacht in der türkischen Metropole eintrifft. Die zweitägigen Verhandlungen beginnen am Dienstag, den 29. März, und werden im Dolmabahçe-Palast stattfinden.“

Russisch-ukrainische Verhandlungen gestartet 28. Februar. Moskau wird durch den Präsidentenberater Wladimir Medinski, den stellvertretenden Außenminister Andrei Rudenko, den stellvertretenden Verteidigungsminister Alexander Fomin, den Vorsitzenden des Staatsduma-Ausschusses für internationale Angelegenheiten Leonid Slutsky und den russischen Botschafter in Belarus Boris Gryzlov vertreten.

Aus Kiew, Verteidigungsminister Oleksiy Reznikov, Leiter der Fraktion Diener des Volkes David Arakhamia, stellvertretender Außenminister Mykola Tochitsky, Berater des Leiters des Präsidialamtes Mykhailo Podolyak, Stellvertreter der Werchowna Rada Rustem Umerov, und der erste stellvertretende Leiter der Zum ersten Treffen kam die ukrainische Delegation der Trilateralen Kontaktgruppe Andriy Kostin.

Am 10. März fand am Rande des diplomatischen Forums in Antalya ein Treffen zwischen den Außenministern der beiden Länder statt – Sergej Lawrow und Dmitri Kuleba. Jetzt sind die Verhandlungsführer im Modus in Kontakt Videokonferenzen.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure