Die Mutter des Kindes erstattete Anzeige gegen den Kindergarten

Ein Bewohner der Stadt Larisa hat bei der Polizei eine Anzeige gegen eine Kindergärtnerin verfasst. Die Mutter eines 3-jährigen Kindes spricht über den Missbrauch ihres Kindes.

Nach Angaben der Mutter kehrte das Kind mit Prellungen und Schrammen an den Armen nach Hause zurück. Und obwohl sie zuerst dachte, dass das Kind sie während eines Spiels (oder Streits) mit Gleichaltrigen hätte bekommen können, war sie nach der Befragung des Babys entsetzt zu hören, dass … die Erzieher daran schuld waren!

Die Mutter kontaktierte alarmiert die Leitung des Kindergartens, erhielt aber nach eigenen Angaben keine klare Antwort. Die Frau reichte Klage gegen zwei Kindergärtnerinnen sowie gegen alle Verantwortlichen ein.

Denn für jede Mutter ist ihr Kind das Kostbarste auf der Welt. Und in dem Moment, in dem ihr Kind in Gefahr ist – egal von wem oder was es kommt – kann sich die ruhigste und sanfteste Frau in eine Tigerin verwandeln.

Zwei Kindergärtnerinnen bestreiten die Vorwürfe jedoch und sagen, dass beide Elternteile des Babys sie verleumden.

Laut Veröffentlichung cathimerini.grdie Gemeinde Larissa untersucht den Fall und es sind bereits schriftliche Berichte von allen an dem Vorfall beteiligten Personen eingegangen.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure