"Er übergab mich der Polizei": lebenslange Haft wegen brutalen Mordes

In seinen letzten Worten entschuldigte sich der 60-Jährige einerseits bei der Familie des Opfers und sagte, dass er ihn als seinen „kleinen Bruder“ betrachte, andererseits habe er seine Tat nicht bereut.

Ein gemischtes Geschworenengericht in Thessaloniki hat einen Mann zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er einen 45-jährigen Bekannten kaltblütig erschossen und anschließend seinen leblosen Körper mit Benzin übergossen und verbrannt hatte, um die Tat zu vertuschen. Der brutale Mord wurde im vergangenen Juni in Kallithea unweit von Katerini begangen. Der Verbrecher gestand diese schreckliche Tat und erklärte sie als Rache, da er glaubte, dass das Opfer ihn vor einigen Jahren wegen 21 Cannabis-Setzlingen bei der Polizei angezeigt hatte.

Das Gericht befand ihn einstimmig des vorsätzlichen Mordes in ruhigem Zustand, des illegalen Besitzes und Gebrauchs von Waffen ohne mildernde Umstände für schuldig und lehnte den Antrag der Verteidigung auf Strafminderung wegen des angeblichen Drogen- und Alkoholkonsums ab.

In seiner Rede vor Gericht entschuldigte sich der Täter bei der Familie des Opfers, die er als seinen „kleinen Bruder“ betrachtete, bereue seine Tat jedoch nicht und erklärte, wenn er die Zeit zurückdrehen könnte, „würde ich dasselbe noch einmal tun […] und aus einem Grund, weil ich ihm kostenlose Drogen von guter Qualität gegeben habe.“ Kalt beschrieb er die Tötungsmethode und erklärte: „Ich habe ihm eine Waffe in den Mund gesteckt, gesagt, es würde nicht weh tun, abgedrückt und dann ein Feuer angezündet .“ Ich habe in diesem Moment nichts gesehen, ich habe mit ihm gebrannt. Ich kann es nicht in Worte fassen.“

Das Verbrechen wurde aufgeklärt, als Passanten den verkohlten Körper des Unglücklichen hinter dem Friedhof von Kallithea und eine Blutlache bemerkten. Eine Untersuchung von Katerinis Unterdirektion für Sicherheit ergab, dass der Täter den Mann geschlagen und mit einem Nylonseil gefesselt und dann zum Friedhof gefahren hatte, wo er ihm mit einer Waffe in den Kopf schoss. Dann übergoss er seinen leblosen Körper mit Benzin und zündete ihn an. Laut rechtsmedizinischer Untersuchung war es ein Kopfschuss, der seinen Tod verursachte.



Source link