Wann ist Musik in Cafés und Bars erlaubt?

Bei einem täglichen Briefing zur Coronavirus-Pandemie gab Nikos Hardalias bekannt, wann Musik in Bars, Restaurants und Cafeterias erlaubt sein wird.

Die Musik kehrt seit Samstag, 12. Juni, in Bars und Restaurants und Cafeterien zurück, während nur noch Open-Air- und sitzende Besucher erlaubt sind, teilte der stellvertretende Zivilschutzminister Nikos Hardalias mit. Bei Verstößen wird eine Geldstrafe von 5.000 Euro für den ersten Verstoß und eine Arbeitsunterbrechung von 15 Tagen für den zweiten Verstoß fällig.

Darüber hinaus öffnen ab Samstag Restaurants wieder in belüfteten Galerien und nur für diejenigen mit zwei freien Gängen, um einen unterschiedlichen Ein- und Ausgang sowie eine natürliche Belüftung zu ermöglichen.

Zeitplan für die Aufhebung von Quarantänemaßnahmen:

Die Ausgangssperre wurde ab Samstag, 12. Juni, verlängert. Sie beginnt um 1.30 Uhr und endet um 5. Ab dem 1. Juli wird das Nachtfahrverbot aufgehoben. Ab Samstag, 12. Juni, ist Musik in den Gaststätten im Freien erlaubt, in denen die Besucher sitzen werden. Ab Samstag, 12. Juni, öffnen Restaurants in belüfteten Galerien mit zwei freien Gängen. Ab Samstag, 12. Juni, steigt der Besucheranteil in Konzertsälen und Diskotheken. Was Messen (panigiri) betrifft, so werden sie zugelassen, wenn der Prozentsatz der vollständig geimpften in regionalen Einheiten 50% überschreitet. Die praktische Arbeit der Studierenden beginnt am 14. Juni. Ab Juli wird das Limit für die Teilnahme an Veranstaltungen wie Hochzeitsfeiern, Taufen etc. von 100 auf 300 Personen angehoben.

Das Musikverbot ist über den gesamten Zeitraum der Pandemie zu einer der am meisten kritisierten Quarantänemaßnahmen der griechischen Bevölkerung geworden.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure