Gastronomiebetriebe: erste Anzeichen einer Erholung

Gastronomiebetriebe konnten im ersten Monat nach der Eröffnung mehr als 200 Millionen Euro „einsammeln“, obwohl der Neustart nach dem Lockdown mit erheblichen, zum Teil noch bestehenden Einschränkungen erfolgte.

Auch die Gastronomie war umsatzstark, bot aber auch im April nicht nur Liefer- und Abholservices, sondern auch Übernachtungsmöglichkeiten. Insgesamt stieg der Umsatz der Unternehmen, und nicht nur der suspendierten, im April 2021 gegenüber März 2021 um eine halbe Milliarde Euro.

Laut gestern vom Statistischen Amt Griechenlands (ELSTAT) veröffentlichten Daten belief sich der Gesamtumsatz der Unternehmen, die monatlich Daten vorlegen müssen, im April 2021 auf 20,42 Milliarden Euro gegenüber 19,92 Milliarden Euro im März 2021 und im Vergleich zu 14,35 Milliarden Euro im April 2020. Der Anstieg des Handels um rund 6 Milliarden Euro im April dieses Jahres gegenüber dem Vorjahr ist darauf zurückzuführen, dass sich das Land im April 2020 in einer Phase der harten Isolation befand.

Für Unternehmen, die aufgrund von Quarantäne teilweise suspendiert wurden, zeigen ELSTAT-Daten, dass ihr Umsatz im April 2021 880,36 Millionen Euro betrug, verglichen mit 500,65 Millionen Euro im März 2021 und 273,21 Millionen Euro im April 2020.

Der Einzelhandelsumsatz belief sich im April 2021 auf 538,10 Millionen Euro, ein Plus von 191,6 % gegenüber April 2020. Auch im Vergleich zum März dieses Jahres, als die Einzelhandelsgeschäfte noch geschlossen waren (Einzelhandel wurde am 5. April wieder in Betrieb genommen), in dem der Umsatz auf 306,49 Mio. € angesetzt wurde, war ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Das heißt, der Einzelhandelsumsatz stieg im April gegenüber März um 75,6% oder um 231,61 Mio. Euro.

Der Umsatz der Gastronomiebetriebe betrug 54,45 Millionen Euro gegenüber 48,55 Millionen Euro im März 2021 und nur 27,9 Millionen Euro im April 2020. Deutliches Wachstum, obwohl der Tourismus im Beherbergungssektor blockiert wurde. Im April 2021 betrug der Umsatz dieses Sektors 33,14 Millionen Euro gegenüber 25 Millionen Euro im März 2020.

Der Umsatz der Glücksspielbranche betrug 185 Millionen Euro gegenüber 41,34 Millionen Euro im März 2021. Dieses Wachstum ist darauf zurückzuführen, dass die OPAP-Agenturen am 12. April wiedereröffnet wurden.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure