Terrorverdächtiger in Thessaloniki festgenommen

46-jähriger Mann am Montag in Thessaloniki wegen Beteiligung an einer Terrorgruppe festgenommen „Revolutionäre Selbstverteidigung“im Zusammenhang mit Angriffen auf die PASOK und die mexikanische und französische Botschaft.

Der nur an seinen Initialen (D.Ch.) erkennbare Mann wurde kurz nach dem Überfall mit einem Kalaschnikow-Sturmgewehr auf eine Filiale der Alfa Bank in der nördlichen Hauptstadt vom Anti-Terror-Dienst und dem DIAS-Team festgenommen. Der Räuber versuchte sich auf seinem Motorrad zu verstecken, wurde aber von der Polizei überholt.

D.Ch. Gesucht wurde mit einem Haftbefehl, der vor 1,5 Jahren ausgestellt wurde, nachdem zwei weitere Mitglieder der Gruppe in einem sicheren Haus festgenommen und aus dem Krankenhaus geflohen waren, obwohl sie beim Raub des OPAP-Buchmachers in Cholargos am Bein verletzt wurden.

Der Festgenommene wurde der Anti-Terror-Polizeieinheit übergeben, die ihn nach Athen bringen wird, und das Haus, in dem er sich aufhält, wird durchsucht.

„Revolutionäre Selbstverteidigung“ bekannte sich zu Angriffen mit Kalaschnikow-Sturmgewehren auf Polizisten in der Nähe der Parteizentrale PASOK in der Harilau Trikupi Straße im Zentrum von Athen und der mexikanischen Botschaft, sowie Attacke mit einer Granate auf Französische Botschaft, unter anderem.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure