„89 % der in Irland Geimpften sind das Ergebnis einer hohen Bildung“

Irlands Minister für Europaangelegenheiten Thomas Byrne glaubt, dass die Bevölkerung des Landes dank ihrer Bildung und Verantwortung einen hohen Prozentsatz an Impfungen erreicht hat.

Bis heute haben 89 % der Bevölkerung über 12 Jahren mindestens eine Dosis des Impfstoffs erhalten, das Land ist also relativ wenig von der Pandemie betroffen. Byrne sagt:

„Ich weiß, dass es zum Beispiel in Lettland schlimmer ist, und ich möchte betonen, dass wir es mit einem so hohen Impfschutz schaffen, die Menschen vor Krankheit und Krankenhausaufenthalt zu schützen.“

Die Ministerin erklärt einen so hohen Impfschutz bei einem erheblichen Anteil der gebildeten Menschen im Land, weil Irland Bildung seit Jahrzehnten als prioritär betrachtet:

„Wir haben ein sehr hohes Bildungsniveau im Tertiärbereich und fast 100 % der Bevölkerung haben einen Sekundarschulabschluss. Es besteht kein Zweifel, dass Bildung einen direkten Einfluss auf das Impfniveau und die Wahrnehmung von Propaganda hat.“

Thomas Byrne merkte an, dass die Iren sowohl Regierungsinstitutionen als auch der Wissenschaft vertrauen:

„Die Interessenvertretung in Irland wurde sicherlich versucht, aber unsere Wirtschaft ist so stark auf diesen gut ausgebildeten Arbeitskräften gegründet, dass die Gesellschaft deutlich sieht, dass technologische Entwicklung und Wissenschaft nicht nur zur öffentlichen Gesundheit, sondern auch zur Wirtschaft selbst beitragen. Ich stimme dieser Propaganda und den sozialen Medien zu.“ sind der Kern des Problems. Die einzige Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, besteht vielleicht darin, dass Menschen, die Impfstoffe unterstützen, in den sozialen Medien sehr aktiv sind.

Byrne sagt, sein Land kämpfe auch gegen die Verbreitung falscher Fälschungen in den sozialen Medien:

„Irland hat starke Anti-Verleumdungsgesetze, aber sie müssen noch mit den Grundsätzen der Meinungsfreiheit in Einklang gebracht werden.“

RA-Referenz: Während der gesamten Dauer der Pandemie wurden in Irland 365 Tausend Coronavirus-Infektionen registriert, von denen 5155 Menschen starben.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure