In der Nacht vom 30. auf den 31. Oktober drehen wir die Uhrzeiger

Die Zeitumstellung findet in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 31. Oktober, statt. Zur Umstellung auf Winterzeit werden die Zeiger der Uhr um eine Stunde zurückgestellt.

Die Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit erfolgt am Sonntag, 31. Oktober 2021, um 04:00 Uhr, also heute Nacht.

„Wir erinnern daran, dass am Sonntag, 31. Oktober 2021, die Sommerzeit gemäß der Richtlinie 2000/84 des Europäischen Parlaments und des Rates der Europäischen Union vom 19.01.2001 über die Umstellung auf die Sommerzeit abläuft. Die Zeiger der Uhr müssen eine Stunde zurückgestellt werden, also von 04:00 auf 03:00 Uhr morgens“, erinnert das Verkehrsministerium offiziell.

Wie das „russische Athen“ zuvor schrieb, plante die Europäische Union, die Praxis der zweimaligen Zeitumstellung im März und Oktober einzustellen. Berichten zufolge schien der Europäische Rat das Thema jedoch nicht ernst zu nehmen, und zwei Jahre später wurde kein gemeinsamer Standpunkt zu diesem Thema erzielt.

Einigen Berichten zufolge hat jede der nationalen Regierungen Anfang des Jahres unabhängig entschieden, dass es in der EU zu viele verschiedene Zeitzonen geben würde.

Wir erinnern daran, dass das Europäische Parlament im Februar 2018 die Europäische Kommission aufgefordert hat, „eine gründliche Bewertung der aktuellen Richtlinie zur Sommerzeit vorzunehmen und einen Vorschlag für ihre Überarbeitung vorzulegen“. Im Sommer 2018 führte die Kommission öffentliche Konsultationen durch, an denen 4,6 Millionen europäische Bürger teilnahmen, von denen 84 % dafür waren, die Übertragung von Uhren zu stoppen.

Ein weiterer Grund, der derzeit genannt wird, ist, dass die Bekämpfung der Pandemie für die Mitgliedstaaten wichtiger war als der Versuch, eine Lösung für die Sommerzeit zu finden.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure