Flut von Verhaftungen von Impfstoff-Initiatoren in Italien

In ganz Italien wurden Mitglieder des Telegrammkanals Basta Dittatura (Ende der Diktatur), die sich gegen Impfungen und Gewaltaufrufe aussprechen, durchsucht und festgenommen.

Corriere della Sera spricht unter Berufung auf die Polizei über die Durchsuchungen der radikalsten Mitglieder der großen Anti-Achsen-Telegram-Community. Sie lehnten Impfbescheinigungen und die Coronavirus-Impfungen selbst ab. In 16 italienischen Städten wurden Durchsuchungen durchgeführt: Mailand, Rom, Turin, Brescia, Ancona, Cremona, Pesaro und Urbino, Imperia, Pescara, Pordenone, Palermo, Salerno, Treviso, Siena, Triest, Varese.

Durch das Vorgehen der Polizei wurden Ausrüstungsgegenstände, ein alter Nazi-Pass, ein Behälter mit Säure, eine Armbrust und Messer beschlagnahmt. Inhaftierten Impfgegnern wird Anstiftung zu Gesetzesverstößen und die Begehung einer schweren Straftat in Form des Einsatzes von IT-Tools vorgeworfen. Einige der Häftlinge sind der Polizei bereits bekannt und wurden in Strafverfahren verwickelt. Aus einer Erklärung der Turiner Polizei:

„Die Häftlinge haben systematisch zum Einsatz von Waffen und zur Begehung schwerer Straftaten gegen höchste Beamte, darunter auch Ministerpräsident Mario Draghi, angestiftet.“

Die Gruppe „Basta Dittatura“ war vor allem an der Organisation von Demonstrationen gegen Gesundheitspässe beteiligt, die seit dem 15. Oktober an allen Arbeitsplätzen in Italien obligatorisch sind. Das Dokument bescheinigt, dass sein Träger geimpft wurde, sich von einer Infektion mit Covid-19 erholt hat oder ein negatives Testergebnis hat.

Die Verdächtigen, gegen die polizeiliche Ermittlungen eingeleitet wurden, „schlossen sich dieser Diskussionsrunde an und forderten systematisch den Einsatz von Waffen und schwere illegale Aktionen gegen höchste Behörden, darunter Ministerpräsident Mario Draghi, sowie Polizisten, Ärzte, Wissenschaftler, Journalisten und andere öffentliche Mitglieder der Gruppe warfen ihnen „Sklaverei“ und „Kooperation“ mit einer „Diktatur“ vor, so die Athener Nachrichtenagentur unter Berufung auf die Polizei in Turin. In diesen Diskussionen wurde explizit auf Begriffe wie „Erhängen“, „Hinrichtung“ Bezug genommen Trupps“, „Schießbeine“ und „Terror“.

Die Basta Dittatura Community hat über 40.000 Mitglieder. Derzeit Telegrammkanal gesperrt… Pavel Durov, Gründer von Telegram, erklärte, die Sperrung sei das Ergebnis von Aufrufen zu Gewalt gegen Ärzte und der Veröffentlichung ihrer persönlichen Daten.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure