Babys verwechselt? Zum Glück nein

Ein Paar von Larisa brauchte mehr als einen Monat, um sicherzustellen, dass sie ihr Kind großziehen. Ein DNA-Test machte ihren Ängsten ein Ende.

Das Paar erhielt eine Nachricht von einer privaten Entbindungsklinik, dass es möglicherweise zu Verwechslungen mit den Kindern gekommen sei und sich herausstellen könnte, dass ihr Kind … nicht ihres sei. Beide Paare, deren Kinderbesitz fraglich war, erlebten nicht die besten Tage ihres Lebens.

Der Mann und die Frau entschieden sich für einen DNA-Test und warteten Tag für Tag gespannt auf das Ergebnis. Schließlich waren sie davon überzeugt, dass das Baby wirklich blutsverwandt mit ihnen war und nicht in eine andere Familie gegeben werden musste.

Die Freude der Eltern kannte keine Grenzen. Die 30-jährige Frau legte das Baby mit Beklommenheit an ihre Brust und erlebte unbeschreibliche Empfindungen. Und der Vater fotografierte das Kind zur Feier aus allen möglichen Blickwinkeln, und alle Verwandten erkannten einstimmig, dass die Tochter das Ebenbild des Vaters ist.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure