30.01.2023

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Skandal: Die griechische Abgeordnete Eva Kaili wurde gestern wegen Korruptionsverdachts festgenommen

EP-Vizepräsidentin Eva Kaili wurde am Freitag, den 9. Dezember, von der belgischen Polizei wegen Korruptionsverdachts festgenommen. Das teilte die Allianz der Sozialisten und Demokraten, der der Europaabgeordnete angehört, nach einer Reihe von Durchsuchungen und Festnahmen in Brüssel mit.

Die griechische Europaabgeordnete Eva Kaili ist Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments. Nach ihrem Besuch in Katar lobte sie nach ihrer Rückkehr die dort durchgeführten Reformen. Die belgische Polizei vermutet Korruption und Lobbyarbeit für die Interessen Katars EU. Haft, wie er schreibt Deutsche Welle, ereignete sich im Rahmen einer Untersuchung wegen möglicher Korruption durch Katar, das derzeit die Weltmeisterschaft ausrichtet. Insgesamt wurden in diesem Fall fünf Personen in Brüssel festgenommen.

Die griechische Sozialistische Partei PASOK, der Kylie angehört, gab gestern ihren Ausschluss bekannt. Wie schreibt CNN Griechenland, die Partei der Sozialisten und Demokraten des Europäischen Parlaments tat das Gleiche wenig später. Eva Kaili war eine der Vertreterinnen des Europäischen Parlaments, die die Situation auf dem Arbeitsmarkt in Katar beobachtete. Menschenrechtsaktivisten stellen dort zahlreiche Verletzungen der Rechte von Arbeitsmigranten aus Afrika und Asien fest. Das Europäische Parlament forderte Reformen von Katar, um die Situation zu verbessern. Noch vor Beginn der dort nun stattfindenden Meisterschaft traf sich Kylie mit Ali bin Samih Al-Marri, dem Arbeitsminister von Katar. Als sie am 22. November vor dem EP sprach, gab sie die positivste Einschätzung der Arbeitsmarktreform des Landes ab und nannte sie „inspirierend für die arabische Welt“.

Neben Eva Kaili wurden ihre Lebensgefährtin, die im Europäischen Parlament arbeitet, sowie ein italienischer Politiker, ein Vertreter einer Gewerkschaft und ein Mitarbeiter einer NGO festgenommen. Bei den Durchsuchungen beschlagnahmte die Brüsseler Polizei Handys, Computer und 600.000 Euro. Zuvor hatte die belgische Staatsanwaltschaft die Beschlagnahme von rund 600.000 Euro gemeldet, ohne anzugeben, gegen welches Land am Persischen Golf ermittelt wird. Eva Kylies Vater war es auch mit einer Tasche voller Geld gesehen und bereit zu gehen. Laut Website L’EchoTaschen mit Bargeld wurden im Haus der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments gefunden, und ihr Vater wurde mit einer Aktentasche voller Geld gesehen, bereit zu gehen.

Bemerkenswert ist, dass die Bundesanwaltschaft vor einigen Monaten Ermittlungen wegen Verdachts auf Korruption, Geldwäsche und Organisation einer kriminellen Gemeinschaft aufgenommen hat. Es ging um mögliche korrupte Verbindungen zwischen dem Golfstaat und dem Europäischen Parlament. Mit Bestechungsgeldern wurde versucht, die politischen oder wirtschaftlichen Entscheidungen des EP zu beeinflussen.

Etwas früher, im November, sorgten die Äußerungen der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Eva Kaili zur WM in Katar für einen politischen Skandal. Der griechische Politiker nannte die WM den Beweis dafür, dass Sport und Diplomatie zu Reformen führen können, die die gesamte arabische Welt beflügeln. „Pasok“ verurteilte diese Aussage, stellt AFP fest. Die Veröffentlichung berichtet, dass am Freitag das Haus von Eva Kylie durchsucht und ihr Partner am Morgen festgenommen wurde: „Beide werden wegen Korruption ermittelt.“

Insgesamt führte die Zentralstelle zur Korruptionsbekämpfung in Brüssel mehr als fünfzehn Durchsuchungen durch und nahm 4 Personen fest. Unter ihnen – der Generalsekretär des Internationalen Gewerkschaftsbundes Luca Visentini und der ehemalige Europaabgeordnete Pier-Antonio Panzeri mit seinem Ex-Assistenten. Le Soir stellt fest: „Die einzige Möglichkeit, einen durch Immunität geschützten Parlamentarier zu verhaften, besteht darin, ihn auf frischer Tat zu ertappen.“



Source link