In Italien versehentlich ein Mädchen "eingerollt" 6 Dosen Pfizer-Impfstoff

In Italien wurde einem 23-jährigen Mädchen versehentlich eine sechsfache Dosis Pfizer-Impfstoff injiziert!

Laut internationalen Medienberichten erhielt die junge Italienerin gestern fälschlicherweise sechs Dosen Pfizer-BioNTech-Impfstoff und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Laut Ärzten hat die Patientin keine gesundheitlichen Komplikationen und wird in einem toskanischen Krankenhaus beobachtet.

Laut AGI hat eine Krankenschwester den Fehler gemacht, die gesamte Durchstechflasche zu verwenden, während sie einen 23-jährigen Medizinstudenten geimpft hat, anstatt den Impfstoff zu geben.

Laut APE-MPE wurden klinische Studien mit dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff (im Falle einer Überdosierung) mit der gleichzeitigen Injektion einer 4-fachen Dosis abgebrochen. Der Fall des gleichzeitigen Eingangs von sechs Dosen gleichzeitig wird als Unsinn in das medizinische Nachschlagewerk aufgenommen.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure