Messinia: versuchter Bankomatraub führt zu einem Fiasko für Kriminelle

Die Explosion eines Geldautomaten in der Nähe der Stupa, Messenien, wurde zu einem Fiasko, als das Banknotenneutralisationssystem (IBNS*) aktiviert wurde, das alle Banknoten mit Speziallack besprühte.

Das Geldautomaten-Sicherheitssystem hat seinen Job gemacht, indem es die Beute der Räuber, also die 50- und 20-Euro-Scheine, grün gestrichen hat.

Nach Aussage von Anwohnern waren gegen 4 Uhr morgens fast zeitgleich zwei Explosionen zu hören, während die Anwohner die Kriminellen in einem Motorradhelm herumlaufen sahen und eine Kiste in der Hand hielten, die offenbar mit Geld aus einem Geldautomaten beladen war.

Die Polizei traf unmittelbar nach den Explosionen in dem Gebiet ein und ermittelt, um den Aufenthaltsort der Verantwortlichen und die genauen Umstände des Diebstahls zu ermitteln. Anscheinend funktionierte das Sicherheitssystem nur in einem der Geldautomaten.

* Das IBNS-System kann Banknoten mit unauslöschlicher Farbe bemalen, wenn der Geldautomat in irgendeiner Weise manipuliert wird. Die Substanz, die Banknoten färbt, ist sehr intensiv und reinigt nicht, da sie ihre große Oberfläche bedeckt, was die „Bemühungen“ der Räuber nutzlos macht.

Auf diese Weise schützt das System Banken und Bürger, die versehentlich Geldwäsche betreiben.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure