„Das war nicht einmal im Mittelalter“

Nikos Karavelos, Direktor der Intensivstation des Papanikolaou-Krankenhauses, erstattete Anzeige wegen der Bedrohung seines Lebens.

In einem Interview mit SKAI beklagte sich Herr Karavelos, dass sogar von Kreta Drohungen kommen, ihm das Leben zu nehmen:

„Selbst im Mittelalter gab es solche Fälle nicht. Ich habe eine Drohung mit meinem Leben erhalten wegen des Kampfes um mein Leben, den ich führe. Angeblich wurde ich von Satan getäuscht und versuche die Welt zu täuschen, indem ich sie erzwinge, sich impfen zu lassen.“

In Bezug auf die Pandemie stellte der Leiter der Intensivstation des Papanikolaou-Krankenhauses fest, dass zwar die abwartende Haltung vorherrsche, aber nicht bekannt sei, was im Oktober passieren wird:

„Wir machen uns große Sorgen um die vierte Welle. Wir gehen davon aus, dass nach Oktober, wenn die Bedingungen für das Coronavirus günstig sind, es wieder an Schulen und in der Gesellschaft zuschlagen könnte.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure