Unglaublich: Der Hund wurde dem Besitzer entzogen

Zum ersten Mal gab es in Griechenland einen Gesetzesakt – der Welpe wurde seinem Besitzer gewaltsam entzogen.

Laut zophoros.gr hat die kretische Polizei zum ersten Mal in der Geschichte damit begonnen, ein Haustier von seinem unmittelbaren Besitzer zu beschlagnahmen. Es wurde direkt von den Behörden erstellt und in Übereinstimmung mit dem kürzlich verabschiedeten Gesetz über das „Wohlfahrt“ von vierbeinigen Haustieren umgesetzt.

In einer Anzeige bei der Polizei hieß es, der mutmaßliche Täter habe den Welpen mit einem Besen geschlagen. Laut zophoros.gr stellte die Polizei fest, dass die Frau psychiatrische Hilfe benötigte.

Nach dem neuen Gesetz wurde der Hund dem Besitzer abgenommen und der Tierschutzorganisation, der Gärtnerei „Zoforos“ (Kreta), zur weiteren Pflege des verlorenen Tieres übergeben.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure