Etwas Geld und viele Antikörper: "Superwachser" gestochen "für einander"

Wer zwar einen Impfausweis haben wollte, sich aber nicht impfen ließ, bot der Person, die „zusätzlich Geld verdienen“ wollte, 25 Euro an und ließ sich stattdessen spritzen.

Wie bekannt wurde, wurde ein Mann im Krankenhaus von Agia Varvara festgenommen, als er zur Coronavirus-Impfung kam und ein Dokument für eine andere Person als Personalausweis hatte. Offenbar habe er versucht, die Ärzte zu täuschen, doch der 45-jährige Bürger sei „auf frischer Tat ertappt“ worden.

Bei der Polizei des Bezirks Agia Varvara sagte ein Mann, er sei im Auftrag einer anderen Person zur Impfung gegangen, weil ihm dafür Geld in Höhe von 25 Euro angeboten worden sei. Der Häftling gab auch zu, dass dies nicht das erste Mal ist.

Der Superwaxer sagte der Polizei, dass er mehrere Dosen des Impfstoffs erhalten habe, jedes Mal im Auftrag einer anderen Person und gegen eine Gebühr.

Fest steht, dass er sich ein wenig Geld und viele Antikörper angeeignet hat.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure