Die Lockerung der Maßnahmen tritt ab Samstag, 19. Februar, in Kraft

Ab kommenden Samstag, 19. Februar, treten neue Beschlüsse zur Lockerung der Maßnahmen für Stadien, Unterhaltung, Klassenfahrten und Telearbeit in Kraft.

Insbesondere wurden folgende Entscheidungen getroffen: Aufhebung des Berufsverbots in der Unterhaltungsindustrie. Wiederherstellung von Klassenfahrten. Steigerung der Stadionauslastung um bis zu 50 %. Umsetzung von Fernarbeit im privaten und öffentlichen Sektor um 20 %. Stehplätze in Kneipen zulassen.

Gesundheitsminister Thanos Pleuris sagte:

„Bei der heutigen Sitzung hat ein Expertengremium auf Ersuchen der Regierung empfohlen, das Verbot von Stehplätzen in Unterhaltungsstätten aufzuheben, Schulführungen aufzunehmen, die Stadionbelegung auf 50% zu erhöhen und Fernarbeit im privaten und öffentlichen Sektor bis 20 einzuführen %.

Tagungen können mit 100% Anwesenheit durchgeführt werden (allerdings nur für Geimpfte). In der morgigen Sitzung wird der Ausschuss Einzelanträge prüfen. Der Vorschlag der Kommission wird von der Regierung akzeptiert und die Einzelheiten werden im bevorstehenden gemeinsamen Ministerbeschluss (ΚΥΑ). Die neuen Maßnahmen gelten ab Samstag 19.02.22.

Was den Karneval betrifft, sprechen Experten negativ über die Durchführung festlicher Umzüge. Es wurde jedoch diskutiert, dass einige Veranstaltungen – Indoor-Tanz – nur für Geimpfte durchgeführt werden können.

Die Hauptbefürchtung der Ausschussmitglieder in Bezug auf Karnevalsumzüge* besteht darin, dass Massenveranstaltungen in Verbindung mit der Mobilität der Bevölkerung und Reisen zu ihnen die Idee einer Stabilisierung und eines sehr langsamen Rückzugs der Epidemie sehr schnell umstoßen werden. was im vergangenen Monat nur mühsam erreicht wurde.

* Meine Herren, warum geraten Sie in Panik, werden an Karneval alle Masken tragen? Oder ist das das Problem, dass Masken nicht von „ihren eigenen Herstellern“ gekauft werden?



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure