Ereignisse in der Ukraine: Explosionen in Kiew, Mariupol, Odessa

Der Krieg in der Ukraine ist zu einer vollendeten Tatsache geworden. Das schlimmste Szenario ist Realität geworden. In einer Dringlichkeitsrede im Morgengrauen verkündete der russische Präsident, er habe dem Beginn einer Militäroperation in der Region zugestimmt. Noch bevor er zu Ende gesprochen hatte, begann die Invasion!

Putin stellte fest, dass „der Zweck der Operation darin besteht, die Bevölkerung im Osten der Ukraine zu schützen“, und die Bedingungen ein entschlossenes Handeln seitens Russlands erfordern. Er erklärte, dass die russische Regierung Drohungen aus der Ukraine nicht länger hinnehmen könne und versicherte, dass das Ziel nicht die Besetzung ukrainischen Territoriums sei. Er forderte das ukrainische Militär auf, die Waffen niederzulegen und nach Hause zu gehen.

Explosionen und Schüsse sind in Mariupol, Kiew und Odessa zu hören. Ein NATO-Beamter gab bekannt, dass eine russische Invasion im Gange sei. Einige Minuten später berichteten internationale Agenturen, dass Artilleriebeschuss in der Nähe von Kiew und Schüsse in der Nähe des Flughafens Boryspil zu hören waren.

In Mariupol, der größten Stadt an der Front mit einer halben Million Einwohnern und Heimat eines strategischen Hafens, berichteten mehrere Einwohner, Artilleriefeuer aus einem Gebiet im östlichen Teil der Stadt gehört zu haben. Näher an der Front, in Kramatorsk, gab es mindestens vier laute Explosionen. Sechshundert Kilometer entfernt, im Süden der Ukraine, in Odessa, einer Hafenstadt am Schwarzen Meer, waren ebenfalls Explosionen zu hören. Die russische Nachrichtenagentur Interfax berichtete kürzlich, dass russische Truppen inzwischen in Mariupol und Odessa operieren.

Zuvor wurde berichtet, dass Russland einen Teil seines Luftraums in der Fluginformationszone von Rostow am Don, östlich der Grenze zur Ukraine, für die „Sicherheit“ von Zivilflügen gesperrt hat, so das Luftverkehrsinformationssignal. Das Zeichen der russischen Zivilluftfahrtbehörde weist auf bestimmte Gebiete und Höhen hin, die vermieden werden sollten.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen (UN), António Guterres, forderte den russischen Präsidenten auf, den Krieg in der Ukraine „im Namen der Menschlichkeit“ zu beenden:

„Präsident Putin, im Namen der Menschlichkeit, befehlen Sie Ihren Truppen, nach Russland zurückzukehren. Die Folgen dieses Krieges werden für die Ukraine katastrophal sein und der Weltwirtschaft einen schweren Schlag versetzen.“

Joe Biden beschuldigte seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin der „Entscheidung“, einen „vorsätzlichen Krieg“ gegen die Ukraine zu beginnen, Minuten nachdem der Kreml-Besatzer angekündigt hatte, er habe den Einsatz russischer Truppen in der Ukraine angeordnet. Biden verurteilte den „ungerechtfertigten Angriff“ Russlands auf die Ukraine und betonte, dass der Krieg „katastrophales Leid und den Verlust von Menschenleben“ bringen würde:

„Russland trägt die alleinige Verantwortung für den Tod und die Zerstörung, die durch diesen Angriff verursacht wurden. Die Leute werden Russland zur Rechenschaft ziehen.“

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg verurteilte den „unvernünftigen und nicht provozierten Angriff Russlands auf die Ukraine“ und betonte, dass er „das Leben unzähliger Zivilisten gefährdet“:

„Trotz unserer wiederholten Warnungen und unserer unermüdlichen diplomatischen Bemühungen hat Russland erneut den Weg der Aggression gegen ein souveränes und unabhängiges Land gewählt. Dies ist eine schwerwiegende Verletzung des Völkerrechts und eine ernsthafte Bedrohung der euro-atlantischen Sicherheit. Ich rufe Russland dazu auf, alle Feindseligkeiten sofort einzustellen und die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine zu respektieren. NATO-Verbündete treffen sich, um sich den Folgen der russischen Aggression zu stellen. Wir unterstützen die Menschen in der Ukraine in dieser schrecklichen Zeit. Die NATO wird alles tun, um alle (ihre) Verbündeten zu schützen und zu schützen.“



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure