Deutschland versucht, Exportgetreide aus der Ukraine schnell zu entfernen

Deutschland ziele darauf ab, Getreideexporte aus der Ukraine zu sichern, sagte der stellvertretende Verkehrsminister Michael Theurer, aber die Produktion werde aufgrund des Krieges voraussichtlich um 20 % sinken.

Herr Theurer versprach heute in einer Erklärung gegenüber dem Handelsblatt, dass 20 Millionen Tonnen Getreide transportiert würden, um eine globale Ernährungskrise abzuwenden. Die Zeitung berichtet, dass die Deutsche Bahn mit den Bahnen der Ukraine, Polens, Tschechiens, der Slowakei und Rumäniens kooperieren wird.

Kriegsbedingt ist der Seeweg gesperrt, was den Transport großer Mengen verhindert, wodurch die Getreidepreise auf dem Weltmarkt bereits deutlich gestiegen sind.

„Die schlimmste globale Ernährungskrise seit Jahrzehnten zeichnet sich bereits ab und wird die ärmsten Menschen in Afrika, im Nahen Osten und im asiatisch-pazifischen Raum treffen“, sagte Entwicklungsministerin Svenja Sulce.

Deutschland meldet nicht nur eines: was die Ukrainer selbst essen werden, wenn alle Getreidevorräte außer Landes gebracht werden. Gleichzeitig wird die Aussaat vollständig (abzüglich mindestens dreißig% besten Ländereien) wird nicht erwartet, beides aufgrund Brennstoffmangel und Düngemittelmangel. Doch wie es heißt, kümmern sich die Sheriffs nicht um die Probleme der Indianer.

Das britische Verteidigungsministerium gab heute bekannt, dass die Getreideernte in der Ukraine in diesem Jahr aufgrund einer Verringerung der Anbaufläche und Veröffentlichungen voraussichtlich um 20 % im Vergleich zu 2021 zurückgehen wird thepage.ua und latifundist.com glauben, dass diese Zahlen signifikant sind heruntergespielt.

Die Ukraine ist der viertgrößte Produzent und Exporteur von Agrarprodukten weltweit, so das britische Ministerium, das davor warnt, dass reduzierte Lieferungen aus der Ukraine Inflationsdruck erzeugen und die weltweiten Getreidepreise in die Höhe treiben werden.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure