Die Stadt Athen unterstützt die Schwächsten

Die Stadtverwaltung von Athen kündigte angesichts der Wirtschaftskrise die Verteilung von Bio-Produkten an die Schwächsten an – die finanziell schwachen Menschen mit Behinderungen.

Wie informiert CNN Griechenland gibt es insgesamt drei Essensausgaben: 15. September, 30. September und 15. Oktober. 100 Menschen mit einer bestätigten Behinderung von mindestens 67 % erhalten als erste Bio-Produkte mit hohem Nährwert.

Das Pilotprogramm wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert. Einen Antrag auf Teilnahme daran können interessierte Personen jeden Alters mit einer nachgewiesenen Behinderung jeglicher Art – geistig, motorisch, sensorisch etc. – stellen. Anmeldungen werden bis Freitag, 19. August, 17:00 Uhr entgegengenommen. Bürgerinnen und Bürger, die sich in der schwierigsten finanziellen Situation befinden, werden bevorzugt behandelt.

Kostas Bakoyannis, Bürgermeister der griechischen Hauptstadt, bezeichnete das Programm als „bahnbrechend“, da es „den Schwächsten der Schwächsten den Zugang zu qualitativ hochwertiger Ernährung ermöglicht“.

„Wir müssen alle verfügbaren Ressourcen, Finanzinstrumente, nationalen oder europäischen Programme nutzen, um die Bedürftigsten zu unterstützen. Wir tun dies mit absolutem Respekt vor der Würde aller Menschen. Mit besonderer Fürsorge für Menschen mit Behinderungen. Unsere Gesellschaft bewegt sich vorwärts, wenn wir alle gemeinsam vorankommen.“



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure