Thessaloniki: Zwanzig Tonnen Brennholz … verdampft

Brennholz aus dem Gemeindewald von Livadi, das für die Bewohner der nahe gelegenen Bergregionen gefällt wurde, wurde schamlos gestohlen.

Angeblich grtimes.gr, Die Gemeinde Thermi und das Forstamt von Thessaloniki haben 20 Tonnen Brennholz zur Verteilung an Begünstigte gesammelt, die ab dem 3. Oktober Probleme beim Heizen ihrer Häuser haben. Doch dem Brennholz seien „Flügel gewachsen“. Argirios Moraitis, stellvertretender Bürgermeister für Umwelt, Grünanlagen und ländliche Entwicklung der Gemeinde Thermi, sagt:

„Sie haben uns ein großes Problem bereitet. Wir haben Holz gehackt, um es an die Bewohner zu verteilen, aber jemand… hat es gestohlen! Jedes Jahr spenden wir Brennholz an Bergbegünstigte wie die Gemeinden Peristera und Livadi. In diesem Zusammenhang haben wir nach Rücksprache und Anregung des Forstdienstes Dutzende Tonnen Holz geschlagen. Ein Teil davon ging an die Holzfäller, die den Holzeinschlag durchführten, aber jemand hat sie gestohlen.“

Herr Moraitis verbindet dieses Ereignis mit dem Anstieg der Preise, der Energieprobleme verursacht. Denn „in diesem Jahr gab es wieder ein bumGrößerer Bedarf an Holz, einer Heizmethode, der sich noch mehr Menschen zuwenden. Und sie … verschwanden.

Der stellvertretende Bürgermeister achtet jedoch darauf, dass alle Begünstigten ihre zugeteilte Menge Brennholz erhalten: „Ich hoffe, wir haben so eine Veranstaltung nicht noch einmal.“



Source link